Öko-Modell-Regionen

Oberallgäu Kempten Öko-Modellregion

Neuigkeiten aus der Region
Der Kreisverband Imker Oberallgäu lädt alle Bio-Imker*innen und der an Bio-Imkerei Interessierten zu einem ersten Vernetzungstreffen ein. Das…
Beim ersten Termin der Aktionstage bei der Bio-Gärtnerei Hiedl starten Sie gemeinsam in die Gartensaison. Im Gewächshaus gedeihen…
Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und der Vorsitzende der Landesvereinigung für Ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) Josef Wetzstein haben am…
Endiviensuppe, Speckwirsing mit Brezenchips oder ein Rote Bete-Himbeer-Triffle – Was sich so exotisch anhört, ist in Wirklichkeit eine…
Das Allgäu als Grünlandregion ist eine traditionelle Milchviehregion. Was jedoch nicht zwingend bedeutet, dass die Tiere auf der…
Bei der feierlichen Einweihung der Ökoase BioWelten GmbH am 14.01.2017 in Immenstadt stellte Geschäftsführer Axel Hüttenrauch vielen interessierten…
Balderschwang ist eine kleine 320 Seelen-Gemeinde im Hochtal der Ferienregion Hörnergruppe im Oberallgäu. Das ehemalige Bergbauerndorf ist –…
Johannes Egger entdeckt seine Leidenschaft für Ziegen schon als junger Bub. Mit 13 Jahren kaufte der Vater dem…
Es gibt Richtlinien für Tierwohl. Und es gibt die eigene Erfahrung der Landwirte. Vorgaben setzen wichtige und notwendige…

Die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten ist sowohl ländlich als auch städtisch geprägt. Der Landkreis ist naturräumlich vielfältig durch das hügelige Alpenvorland im Norden und das Gebiet der Allgäuer Alpen im Süden. Die Landwirtschaft hat neben Tourismus, Handwerk und Industrie einen hohen Stellenwert. Typisch sind der hohe Grünlandanteil und die große Bedeutung der Milchwirtschaft, die Vielzahl der Direktvermarkter und die Alpwirtschaft. In den 28 Gemeinden des Landkreises Oberallgäu und der kreisfreien Stadt Kempten wirtschaften bereits 20,5 Prozent der Betriebe ökologisch. Die Lebensmittelkette Feneberg aus Kempten hat mit der Marke „Von Hier“ den Absatz ökologischer Produkte in der Region entscheidend vorangebracht und ist ein wichtiger Absatzpartner in der Region. Ideale Voraussetzungen, um die regionale Wertschöpfung weiter zu stärken.

 

Die Nähe von Stadt und Land bietet die Möglichkeit für unterschiedlichste Projekte. Da die Bioerzeugung in der Region sehr stark von der Milcherzeugung geprägt ist, soll die Produktpalette ausgeweitet werden und die Betriebe bei der Diversifizierung unterstützt werden. Bio-Weidefleischerzeugung, Milchziegenhaltung, Bio-Legehennen oder Gemüseanbau sind dabei wichtige Themen. Regionale Logistikstrukturen und ein regionaler Bio-Großhandel befinden sich im Aufbau.

 

Mehr heimische Bioprodukte in den Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung, in der Gastronomie und auf öffentlichen Festen sollen die regionale Identität stärken und Verbraucher mit einbinden. Die Projekte der Öko-Modellregion werden von etablierten und gut vernetzen Einrichtungen umgesetzt und begleitet.

 

Presse:

11.05.2016: “Bio” hat noch Luft nach oben, aus: Kreisbote Kempten (PDF)

06.05.2016: “Bio” im Oberallgäu auf die Beine helfen, mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (PDF)

09.04.2016: Das Allgäu setzt auf Bio, aus: Kreisbote Kempten (PDF)

08.04.2016: Noch mehr Bio, mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (PDF)

Beitrag auf Allgäu-TV