Öko-Modell-Regionen

Oberallgäu Kempten Öko-Modellregion

Neuigkeiten aus der Region
Familie Jörg betreibt eine SoLaWi auf ihrem Bauernhof in Durach. Bei einer Hofführung und einer kleinen Gemüseverkostung am…
Haben Sie schon einmal frische Bio-Heumilch probiert? Auf dem Naturland-Hof von Cilli, Richard und Dominikus Haneberg sind die…
Bei einer Führung durch die Allgäuer Öl-Mühle haben Sie die Gelegenheit, den Vorgang der Kaltpressung zu verfolgen und…
Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und der Vorsitzende der Landesvereinigung für Ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) Josef Wetzstein haben am…
Unter dem Motto „Bio – Erlebnis – Region“ startet die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten an 15 Sommertagen von Mai…
Endiviensuppe, Speckwirsing mit Brezenchips oder ein Rote Bete-Himbeer-Triffle – Was sich so exotisch anhört, ist in Wirklichkeit eine…
Unter dem Motto "Perspektive Ökolandbau" widmete sich die Öko-Modellregion in diesem Jahr dem Thema Milchziegenhaltung im Oberallgäu. Gemeinsam…
Bei der feierlichen Einweihung der Ökoase BioWelten GmbH am 14.01.2017 in Immenstadt stellte Geschäftsführer Axel Hüttenrauch vielen interessierten…
Das Allgäu als Grünlandregion ist eine traditionelle Milchviehregion. Was jedoch nicht zwingend bedeutet, dass die Tiere auf der…

Die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten ist sowohl ländlich als auch städtisch geprägt. Der Landkreis ist naturräumlich vielfältig durch das hügelige Alpenvorland im Norden und das Gebiet der Allgäuer Alpen im Süden. Die Landwirtschaft hat neben Tourismus, Handwerk und Industrie einen hohen Stellenwert. Charakteristisch sind der hohe Grünlandanteil und die große Bedeutung der Milchwirtschaft, die Vielzahl der Direktvermarkter und die Alpwirtschaft. In den 28 Gemeinden des Landkreises Oberallgäu und der kreisfreien Stadt Kempten wirtschaften über 21 Prozent der Betriebe ökologisch. Erzeuger, Verarbeiter und Lebensmitteleinzelhandel wollen den Absatz ökologischer Produkte in der Region entscheidend voranbringen.

 

Durch die hohe Anzahl der Milchviehbetriebe spielt die Vermarktung der Bio-Kälber eine wichtige Rolle. Die Öko-Modellregion unterstützt unter dem Motto “Bio-Milch und Bio-Fleisch gehören zusammen” Kooperationen zwischen Milchvieh- und Mastbetrieben, um eine regionale Weidemast der Kälber auszubauen. Engagierte Bäuerinnen und Bauern arbeiten an einer gemeinschaftlichen Lösung, die alle Partner in der Wertschöpfungskette mit einbezieht.

 

Um neue Perspektiven zu entwickeln und mehr Vielfalt in die Region zu bringen, bietet die Öko-Modellregion Fachveranstaltungen an und vernetzt die Akteure miteinander. Milchziegenhaltung, Bio-Legehennen, Gemüseanbau oder Beerenobst sind dabei wichtige Themen.

 

In den Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung, in der Gastronomie und auf öffentlichen Festen sollen mehr heimische Bioprodukte verwendet werden. Das Hildegardis-Gymnasium in Kempten führte im Rahmen des Projekts Klimaschule einen Bio-Anteil von 25 Prozent in der Mensa ein. Damit auch in den Schulen und Kitas des Landkreises künftig Bio-Lebensmittel auf den Tisch kommen, nimmt die beliefernde Großküche 2018 am Bio-Regio-Coaching der Öko-Modellregion teil.

 

Informationen, Bildung und inspirierende Veranstaltungen binden Träger und Verbraucher mit ein und sollen die Wertschätzung für Bio-Lebensmittel stärken. Neu entstanden sind in der Öko-Modellregion der “Bio-Erlebnistag” im Rahmen der Allgäuer Festwoche in Kempten und ein buntes Sommerprogramm mit zahlreichen Veranstaltungen für Verbraucher.

 

Presse zum Projektstart:

11.05.2016: “Bio” hat noch Luft nach oben, aus: Kreisbote Kempten (PDF)

06.05.2016: “Bio” im Oberallgäu auf die Beine helfen, mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (PDF)

09.04.2016: Das Allgäu setzt auf Bio, aus: Kreisbote Kempten (PDF)

08.04.2016: Noch mehr Bio, mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (PDF)

Beitrag auf Allgäu-TV

 

Pressemitteilungen zu den Themen der Öko-Modellregion finden Sie unter “Projekte”