Öko-Modell-Regionen

Waldsassengau (bei Würzburg) Öko-Modellregion

Neuigkeiten aus der Region
Am 22.07.2018 begehen wir das Jubiläum 200 Jahre Erntebittgottesdienste mit dem Gottesdienst und der Feier des Abendmahls. Im…
Färberkamille, Wilde Möhre, Luzerne und Acker-Witwenblume prägen Ende Juni die großzügigen Blühflächen rund um das Radlerheim in Hettstadt.…
Die Bio-Erlebnistage haben Tradition: Seit 2001 finden sie jedes Jahr über einen Zeitraum von vier Wochen statt, von…
Im Rahmen unserer Wanderlust-Reihe „Wege übers Land“ laden wir Sie wieder herzlich ein, uns zu begleiten! Die Böttigheimer…
Die Gesellschaft für Politische Bildung e.V. lädt vom 24. – 28. September 2018 in die Akademie Frankenwarte Würzburg zum…
Sie schätzen regionale Produkte, Marktatmosphäre und kommen gerne mit den Erzeugern ins Gespräch? All das ist möglich und…
Würzburg lädt zum zweiten Mal in seiner Geschichte von 12. April bis 07. Oktober 2018 zur Landesgartenschau ein.…
Zur zweiten Sternwanderung freuen wir uns auf viele wanderfreudige Teilnehmer aus dem Waldsassengau und Umgebung! Von verschiedenen Startpunkten…
Die Gesellschaft für Politische Bildung e.V. lädt  vom 08. –  12. Oktober 2018 in die Akademie Frankenwarte Würzburg…

Die Region Waldsassengau ist eine ländlich geprägte Region vor den Toren der Stadt Würzburg. 13 Kommunen des Landkreises Würzburg haben sich im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) im November letzten Jahres zur „Allianz Waldsassengau im Würzburger Westen“ zusammengeschlossen und erfolgreich als Öko-Modellregion beworben. Die landwirtschaftliche Nutzung in der Region ist stark auf den Ackerbau ausgerichtet und weist mit 12 Prozent Bio-Betrieben überdurchschnittliche Öko-Landbaustrukturen auf.

 

Welche Voraussetzungen sind hier gegeben, um diesen hohen Bioanteil zu erreichen? Wie handeln und vernetzen sich die Akteure vor Ort? Kann der Prozess noch weiter angeschoben werden und wie können andere Regionen daraus lernen? Diese Fragen stellt sich die Region Waldsassengau und macht die Faktoren sichtbar, die zur Entwicklung des ökologischen Landbaus beitragen können.

 

Die Nähe von Stadt und Land, vielfältige Anbaubedingungen und die bestehenden Bio-Erzeugerstrukturen bieten eine Reihe von Möglichkeiten für unterschiedlichste Projekte. Das nahegelegene Würzburg birgt Potential für den Direktabsatz der Erzeugnisse. Gezielte Schritte zu einer Stadt-Land-Vernetzung sind für beide Seiten ein Gewinn. So soll die Öko-Modellregion Impulse für die ökologische Tierhaltung geben. Auch die Schaffung von Lagermöglichkeiten und die Vermarktung und der Einsatz von Öko-Lebensmitteln aus der Region in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung stehen im Fokus. Der ökologische Landbau wird in der Region breit getragen und die Öko-Modellregion wird in der Region bereits von ihren vielen Akteuren und erfolgreichen Netzwerken gelebt.

 

Projektmanager Jochen Diener

Kontakt

Jochen Diener