Öko-Modell-Regionen

Michi Steinmaßl

Junger Unternehmergeist und alte Werte

Michi Steinmaßl

Es gibt Menschen, die bereits als Kind wissen, was sie werden wollen. Michi Steinmaßl war so ein Kind. Begeistert begleitet er schon als Bub den Vater, der als Landschaftspfleger arbeitet. Für ihn steht fest, er will Gärtner werden. Gleich nach der mittleren Reife beginnt er mit der Gärtnerlehre. Darauf folgt die Meisterschule in Fürth. Der Milchviehbetrieb der Eltern ist klein und wird schon lange nur mehr nebenher betrieben. Doch Michi will den elterlichen Betrieb übernehmen und im Vollerwerb betreiben. Bei einer Fläche von rund vier Hektar ein mutiger Schritt. „Das funktioniert nur, weil ich Gemüse anbaue und die Ware von Anfang direkt vermarkte. Sonst würde die Fläche nie reichen“, so Michi Steinmaßl. Es ist häufig der direkte Verkauf an Kunden, der engagierten Gärtnern und Landwirten auch auf kleiner Fläche ein erfolgreiches Wirtschaften ermöglicht.

 

Zum guten Handwerk braucht man für die Direktvermarktung auch die Fähigkeit, gern mit Menschen umzugehen. Michi und seine Frau Eva sind beide kommunikativ und beliebt bei den Kirchanschöringern. So beginnt der Verkauf 2008 in einem winzigen Ladengeschäft mit knapp 15 m². Einige Zeit funktioniert das, doch bald wird der Platz knapp. Es entsteht der Traum von einem größeren Ladengeschäft, mit einem breiteren Biosortiment. Das wünschen sich auch die Bürger in Kirchanschöring. Nach einiger Planung kommt das richtige Immobilienangebot und Familie Steinmaßl wagt den mutigen Schritt zur Vergrößerung des Ladengeschäfts. Einen Teil der Investitionskosten haben die Kirchanschöringer Bürger in Form von „Genussrechten“ mitfinanziert. Kunden konnten zwischen 100 und 1.000 Euro einzahlen. Im Gegenzug erhalten sie in den kommenden fünf Jahren je 100 Euro jährlich einen Gutschein im Wert von 23 Euro, den sie im Laden einlösen können. In Summe erhält ein Kunde dann für 100 Euro Waren im Wert von 115 Euro, was einer Verzinsung von knapp 5% p.a. entspricht. Auf diese Weise konnten bei 120 Personen knapp 40.000 Euro eingeworben werden. Der Rückhalt bei der Bevölkerung gibt Kraft und Motivation. Eine besondere Ehre war deshalb auch die Auszeichnung als „bester Bioladen“ auf der Biofach 2016 durch Minister Helmut Brunner.

 

Familie Steinmaßl macht sich für Aufklärung und eine Rückbesinnung auf das rechte Maß und die richtigen Werte stark. Ein schonender und verantwortungsvoller Umgang mit der Erde und der Respekt für die Generationen, die nach uns kommen, ist die Aufgabe, die wir als Menschen haben. Michi Steinmaßl geht als Biogärtner mit gutem Beispiel voran.