Öko-Modell-Regionen

Projekte / Allgemeine Informationen

Newsletter

Seit Januar 2016 sind alle drei Öko-Modellregionen Unterfrankens (Oberes Werntal, Rhön-Grabfeld und Waldsassengau bei Würzburg) am Start!
Unser Ziel ist die Stärkung der Ökologischen Landwirtschaft in ihren Bereichen Erzeugung, Verarbeitung, Vermarktung und Bewusstseinsbildung durch die Vernetzung aller Akteure und die Umsetzung verschiedener Projekte. Um Sie  regelmäßig über alle interessanten Aktivitäten und Termine in Unterfranken und darüber hinaus zu informieren, haben wir uns für einen gemeinsamen Newsletter entschieden, der regelmäßig erscheinen wird. Wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Projektmanagerin Anna-Katharina Paar.

 

Newsletter Oktober-November 2017 (PDF)

Newsletter September-Oktober 2017 (PDF)

Newsletter August-September 2017 (PDF)

Newsletter Juli-August 2017 (PDF)

Newsletter Juni-Juli 2017 (PDF)

Newsletter Mai-Juni 2017 (PDF)

Newsletter April-Mai 2017 (PDF)

Newsletter März-April 2017 (PDF)

Newsletter Februar-März 2017 (PDF)

Newsletter Januar-Februar 2017 (PDF)

Newsletter Dezember 2016-Januar 2017 (PDF)

Newletter November-Dezember 2016 (PDF)

Newsletter Oktober November 2016 (PDF)

Newsletter September-Oktober 2016 (PDF)

Newsletter August-September 2016 (PDF)

Newsletter Juli-August 2016 (PDF)

Newsletter Juni/Juli 2016 (PDF)

Newsletter Mai 2016 (PDF)

Newsletter April 2016 (PDF)

 


 

Protokoll der Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe wird sich in den kommenden zwei Jahren monatlich zusammensetzen, um über die Umsetzung der Maßnahmen in der Öko-Modellregion zu beraten. Hilmar Cäsar, Martin Münch, Manfred Schulz (Bioland), Wolfgang Göb, Benedikt Karg, Bernhard Schreyer (Naturland), Andreas Römert (demeter), Sigrid Jakob (Gäa) und Monika Mützel (EU-Bio) sind fortan die Vertreter der Öko-Landwirtschaft. Stellvertretend für die Öko-Verarbeiter wurden Sebastian Huter und Herbert Krückel gewählt. Den Öko-Handel vertreten Heinz Wehner und Thomas Wolz. Weiter sind erster Bürgermeister Anton Gößmann (Vertreter der Kommune Wasserlosen), Johannes Krüger (Amt für Ländliche Entwicklung), Eva Braksiek (Interkommunale Allianz Oberes Werntal), Anna-Katharina Paar (Öko-Modellregion) und Dr. Reinhard Bischoff (AELF Schweinfurt) Mitglieder der Steuerungsgruppe.

 

Presse
14.12.2015: Pressemitteilung Wahl der Steuerungsgruppe (PDF)

 

Allen Interessierten stehen die Protokoll der Steuerungsgruppe zum Herunterladen zur Verfügung:

31.05.2017: Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

08.03.2017: Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

02.02.2017:Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

10.11.2016: Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

15.10.2016: Protokoll Steuerungssgruppe (PDF)

03.08.2016 Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

01.06.2016 Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

04.05.2016: Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

06.04.2016: Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

10.03.2016: Protokoll Steuerungsgruppe (PDF)

 


 

Allianz Oberes Werntal strukturiert ihre Öko-Aktivitäten – Auftaktveranstaltung am Sonntag den 21.2.2016 in der Dr.-Maria-Probst-Halle in Wasserlosen

Die Allianz Oberes Werntal ist aufgrund eines umfangreichen Bewerbungsverfahrens durch die Bayer. Staatsregierung zur Öko-Modellregion ernannt worden. Diese Ernennung ist mit einer finanziellen Förderung verbunden. Der Auftakt , organisiert durch Bürgermeister Anton Gößmann, Sprecher des Handlungsfeldes „Landnutzung“ und die Projektmanagerin der Öko-Modellregion, Anna-Katharina Paar, bildet die Grundlage für die Arbeit in geplanten thematischen Arbeitskreisen.

 

Eingeladen nach Wasserlosen waren Behördenvertreter, Landwirte, Verarbeiter, der Handel sowie Vertreter von Schulen und Kindergärten, also alle, die sich am Projekt Öko-Modellregion beteiligen können und auch sollen. Insgesamt 150 Teilnehmer folgten der Einladung nach Wasserlosen, darunter die Bürgermeister der Allianzgemeinden mit ihren Gemeinderäten.
Landrat Florian Töpper, Schweinfurt, gratulierte der Allianz Oberes Werntal zu seiner Vorreiterrolle in Bayern, die es durch die Auszeichnung übernommen hat. Prof. Dr. Otmar Seibert von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, der als Leiter der Forschungsgruppe „Agrar- und Regionalentwicklung“ bestens mit der Thematik vertraut ist, appellierte an die Teilnehmer, die Möglichkeiten und Potentiale, die sich aus diesem Projekt ergeben, zu nutzen.

 

Nach der Begrüßung brachten sich die Gäste in Gesprächsrunden bei fachlichen Experten zu den zwölf Themen der Öko-Modellregion rege ein. Dabei wurde erkannt – viele Strukturen und Angebote sind bereits vorhanden – sie müssen einzig vernetzt und genutzt werden!

 

Basierend auf dem Input der Experten an der Auftaktveranstaltung werden sich nun folgende Arbeitskreis bilden:

  • AK „Regionale Vernetzung und Kooperationen: Öko-Druschfrüchte und Öko-Getreide“
  • AK „Nachhaltiges Pflege- und Vermarktungskonzept für Streuobstbestände“
  • AK „BioRegio Kooperationen –Wertschöpfungsketten in der Region fördern“
  • AK „Sensibilisierung – Öko-Landbau erleben“
  • AK „Landwirtschaft und Umweltschutz“

Termine und Ansprechpartner der einzelnen Arbeitskreise folgen.

 

Fotodokumentation:

Rückblick Auftaktveranstaltung (PDF)

 

Pressemitteilung:

22.02.2016: Mit Hamsterbier den Geschmack der Region erhalten, aus: Mainpost

 

Los geht’s:
27.9.2016 Vorstellung der neuen Projektmanagerin Anna-Katharina Paar: „Vernetzen, bilden und voneinander lernen“, aus Mainpost (Link)

Kontakt