Austausch fördern

02.12.2019

Miteinander reden, anstatt übereinander – diese vielbemühte Kommunikationsregel ist leider noch nicht die Regel. Sich gegenseitig zuhören, andere Sichtweisen verstehen wollen und dabei sachlich bleiben, gehört sicher zu den großen Herausforderungen unserer Spezies. Wie konventionelle und ökologische Landwirte zueinander finden und dabei auch Nicht-Landwirten Einblick in ihren Arbeitsalltag gewähren können, ist der Inhalt unserer neuen Reihe „Austausch fördern“. Dazu suchen wir konventionelle und ökologische Landwirte, die bereit sind, über ihre Arbeit zu berichten und ihren Betrieb vorzustellen. Mit welchen aktuellen und grundsätzlichen Schwierigkeiten haben sie zu kämpfen? Wie gehen sie mit den Erwartungen seitens einer zunehmend fordernden Gesellschaft um? Welche zielführenden, aber auch an der Praxis orientierten Rahmenbedingungen muss die Politik definieren, damit gerade kleine und mittlere Betriebe zukunftsfähig bleiben? Diesen Fragen wollen wir uns stellen und hoffen auf Ihre Beteiligung! Melden Sie sich bei Projektbegleiter Jochen Diener, um an unserer neuen Veranstaltungsreihe mitzuwirken!

Auf dem Foto sehen Sie Kommunalpolitiker und Landwirte sowie Kärntner Brillenschafe auf dem Tag der Öko-Modellregion Waldsassengau.