Besuch auf dem Bauernhof der Familie Hundmeyer

26.07.2017

Projekt: Wie kommt der Hafer in mein Müsli? Betrieb Hundmeyer

26. und 27. Juli 2017: Die Kinder der Grundschule Buchbach und des Waldorfkindergartens Felizenzell besuchen noch einmal den Bauernhof der Familie Hundmeyer, um zu erleben, wie der Hafer, den sie im Frühjahr gesät haben, geerntet wird. Dabei lernen die Kinder in viel Handarbeit die einzelnen Schritte der Ernte kennen. Denn was der Mähdrescher heute in einer Maschine erledigt, musste früher in mühsamer Arbeit nacheinander erledigt werden: Das Abschneiden der Halme, das Dreschen, das Reinigen und das Sammeln des Getreides. Der Hafer ist mittlerweile geerntet. Dort, wo noch vor kurzem der Hafer der Kinder stand, stehen heute nur noch Getreidestoppeln (Bild 1). Bei der Erntearbeit legen die Kinder heute noch Hand an: sie trennen das Korn vom Stroh (Bild 2) und reinigen anschließen die Haferkörner von der Spreu mit einer alten, handbetriebenen Windmühle. Das ist aber noch nicht das Ende der Geschichte. Denn aus dem Hafer soll später Müsli werden. Und dieses Granola backen sich die Kinder selber (Bild 4). Und wer das Granola nachmachen will, hier ist das Rezept:

Die Zutaten

  • 3 Tassen Haferflocken
  • Tasse Nüsse
  • 1 Tasse Honig
  • ¼ Tasse Olivenöl
  • ¾ Teelöffel Salz
  • 1 Tasse Kerne (z. B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne etc.)
  • 1 Teelöffel Gewürze (z. B. Zimt oder Vanille)
  • Getrocknete Früchte (Cranberries, Aprikosen, Feigen, Äpfel & Co.) WICHTIG: Erst nach dem Backen hinzufügen, da die Früchte sonst zu trocken und hart werden

 So geht’s:

  1. Den Ofen auf 190 °C vorheizen.
  2. Getreideflocken zusammen mit den Nüssen, Salz und Gewürzen in eine Schüssel geben und alles gut vermengen.
  3. Honig und Öl hinzugeben und alles so lange mischen, bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind und sich Öl und Honig gleichmäßig um die Zutaten gelegt haben.
  4. Backpapier auf ein Blech legen und die Masse darauf verteilen.
  5. So lange backen, bis der gewünschte Bräunungs- und Knuspergrad erreicht ist (ca. 20 – 40 min, je nach Ofen). Beobachten Sie das Ganze aufmerksam. Das Granola darf nicht anbrennen und wird auch erst fest, wenn es abkühlt. Davon also nicht verunsichern lassen.
  6. Granola vollständig abkühlen lassen und dann in einem Vorratsglas aufbewahren.

Das fertige Granola hält sich mindestens 2 Wochen – aber so lange wird es eh nicht reichen!

Franz Rampl hat  einen schönen Artikel für den Mühldorfer Anzeiger geschrieben, den man hier nachlesen kann (Ausgabe 25./26.03.2017): 170727_Vom Korn bis zum Müsli