Bilanz – 10 x Regional- und Biomarkt im Oberen Werntal

24.09.2019

Projekt:

Werneck, 21.09.2019
Bio-Brotwaren einer „Landwirte-Mühle-Bäckerei-Wertschöpfungskette“ aus dem Landkreis Schweinfurt, Wachteleiernudeln ab Hof, Bio-Mehl aus „Oberkulmer Rotkorn“- Dinkel – einer alten Schweizer Landsorte ohne Weizeneinkreuzung, außergewöhnliche Fruchtaufstriche mit Löwenzahnblüten und Quitten, Bio-Bokashi hergestellt mit Topinambur von einer regionalen Lieferkooperation, Salatöl aus der nektarbringenden und in der Jungsteinzeit bereits bekannten Kultur „Leindotter“, Bio-Eier von Hennen eines Bruder-Hahn-Projekts, …

…dies und mehr boten die 14 Marktaussteller am Regional- und Biomarkt der Öko-Modellregion Oberes Werntal in Werneck zum Verkauf an. Beim gemeinsamen Marktrundgang mit Vorstellung der Aussteller und deren Produkte, zog Anna-Katharina Paar Projektmanagerin der Öko-Modellregion Oberes Werntal Bilanz. „An den insgesamt zehn Regional- und Biomärkten seit 2016, waren durchschnittlich 16 Aussteller vertreten. Insgesamt nahmen 40 verschiedene Marktaussteller das Format an und präsentierten dort die Produktvielfalt der Region.“

Von Beginn an lief die Organisation ehrenamtlich über den Arbeitskreis „BioRegio-Kooperationen“. Begleitet wurde er durch die Geschäftsstelle der Öko-Modellregion Oberes Werntal sowie dem Markt Werneck bzw. erstmals beim Sommermarkt 2019 von der Gemeinde Bergrheinfeld. Ab 2020 soll das Marktformat in neue Strukturen überführt werden. Die gesammelten Erfahrungen der Marktorganisation werden den Mitgliedsgemeinden der Öko-Modellregionen für zukünftige Märkte weitergegeben.

Dank der Eigeninitiative einiger Wernecker Betriebe bleibt der Ortskern Umschlagsplatz für regionale Köstlichkeiten. Auf dem Balthasar-Neumann-Platz bietet der Jakobushof aus Vasbühl jeden Freitag von 15 bis 18 Uhr frisch geerntetes Bio-Gemüse aus eigenem Anbau an.

An jedem ersten und dritten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr gibt es Bio-Eier, –Nudeln aus eigener Herstellung und -Mehle von Biohof Schleerieth sowie Köstliches aus der heißen Fleischtheke von der Vitus Wecklein GmbH (Gasthaus und Metzgerei zum Auerhahn in Zeuzleben), Mitgliedsbetrieb bei „Slowfood“. Die internationale „Slowfood“-Bewegung, setzt für sozial und ökologisch verantwortungsvolle Lebensmittelsysteme ein.