Den 5. Klässlern Ökolandbau erklärt

08.07.2019

Projekt:

…haben die Biolandwirte Klaus Zimmer, Claudia Hartmann und Eberhard Räder sowie  Projektmanagerin Corinna Ullrich im Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt im Rahmen eines Projekttages. Die Schüler bekamen Ökolandbau in 4 Häppchen serviert. Corinna Ullrich erklärte den Schülern den Biobetrieb als Kreislaufwirtschaft sowie die Bedeutung des europäischen Biosiegels und der Verbandssiegel. Claudia Hartmann hatte Fotos von Ihrer Mutterkuherde dabei und erklärte den Schülern die Tierhaltung auf dem Biobetrieb. Klaus Zimmer hatte vielleicht den kniffligsten Teil und durfte den Schülern in 20 Minuten das Thema Bodenfruchtbarkeit näher bringen. Als Anschauungsmaterial hatte er ausgegrabene Ackerbohnen dabei, an denen die Schüler die Knöllchenbakterien, die die Fähigkeit haben Stickstoff aus der Luft zu binden, betrachten konnten. Auch Eberhard Räder brachte mannshohe Unterstützung in Form einer Sonnenblume mit. Diese baut er in großer Stückzahl auf seinem Betrieb an um sie an die Firma Zwergenwiese zu vermarkten. Den Schülern erklärte er den Weg, den die Sonnenblume vom Anbau – über die Reinigung, das Schälen bis hin zur Verarbeitung zurücklegt, bevor sie dann als Brotaufstrich auf unserem Teller landet. In etwa zwei Wochen kommen die Schüler dann auf das Hofgut Räder um Bio-Ackerbau und Bioschweinehaltung aus der Nähe zu betrachten. Bis dahin ist ihre Aufgabe zuhause über die Themen Nachhaltigkeit und Ökolandbau zu reden und beim Einkauf auf das Biosiegel zu achten.