„Essbare Stadt Nürnberg“ Kulturhauptstadt-Projekt unterstützen

13.04.2019

Projekt:

(N) Die Stadt Nürnberg bewirbt sich als Europaische Kulturhauptstadt für das Jahr 2025 und bürgerschaftliche Beteiligung ist dabei gefragt. Unter den drei Losungen „embracing humanity – Menschlichkeit als Maß„, „exploring reality – Welt aus Aufgabe“ und „evolving community – Miteinander als Ziel“ konnten im 2. Open Call (offenen Aufruf) Bürgerinnen und Bürger ihre Projektideen einreichen und der Öffentlichkeit zur Abstimmung vorstellen.

Dies hat auch der sich in Gründung befindende Ernährungsrat Nürnberg und Umgebung (ENU) getan und stellt sein Konzept der „Essbaren Stadt“ zur Abstimmung. Der ENU fragt: „Was geht dir durch den Kopf, wenn du an öffentliche Flächen im Nürnberger Stadtgebiet denkst? Im besten Fall wahrscheinlich Tulpen, Krokus, Rhododendron, Platanen und englischer Rasen. Im schlechteren Fall ist es Asphalt und Kopfsteinpflaster. Angenommen, auf diesen Flächen würde in Zukunft Wein, Obst, Kräuter und Gemüse gedeihen, die von Allen für Alle sind? Dieses Experiment möchten wir mit dem Projekt Essbare Stadt Nürnberg wagen.“

https://opencall.n2025.de/items/34473

Die Öko-Modellregion Nürnberg, Nürnberger Land, Roth unterstützt das Konzept der Essbaren Stadt, u.a. und wird sich daran beteiligen, um ein Fenster und eine engere Verbindung zum regionalen Ökolandbau auf- und anzustoßen. Damit es jedoch umgesetzt werden kann, bedarf es zahlreicher Unterstützung. Für den Anfang reicht es, diese virtuell zu leisten, in dem man dem Projekt auf der Votingplattform seine Stimme schenkt.

Stimmen Sie mit ab! Bis zum 5. Mai werden alle Stimmen gezählt.

Im weiteren Prozess freuen sich die Organisatorinnen und Organisatoren natürlich auch über praktische Unterstützung.

Weitere Infos zum Ernährungsrat Nürnberg und Umgebung unter www.ernaehrungsrat-nuernberg.de. /dm