Exkursion nach Kaindorf

16.11.2015

Projekt: Boden stärken = Klima schützen

Ein Blick über den Tellerrand ist oft sehr hilfreich, den eigenen Horizont zu erweitern und neue Ideen zu generieren. „Boden stärken = Klima schützen“ – ein besonders gelungenes und erfolgreiches Projekt zu dieser Thematik gibt es in Österreich, genauer gesagt in Kaindorf, zu bewundern. Schon lange lassen sich auch deutsche Bäuerinnen und Bauern von diesem Vorzeigeprojekt inspirieren. Aus diesem Grund hat sich eine kleine Gruppe von biologisch und konventionell wirtschaftenden Bäuerinnen und Bauern aus Buchbach und Umgebung mit einem Kleinbus nach Kaindorf in der Steiermark, nahe der Slowenischen Grenze, aufgemacht. Dort haben sie die Ökoregion mit ihrem beispielhaften Humusaufbauprojekt besucht.

Die Eintages-Mammuttour war zwar hart, hat aber alle Mitfahrenden sehr nachhaltig beeindruckt. Sie konnten dort nicht nur erfahren, wie man innerhalb weniger Jahre aus sehr schwer zu bewirtschaftenden Tonböden sehr lebendige, humusreiche Böden machen, sondern auch wie das Ganze geschickt über CO2-Zertifikate finanziert werden kann.  In der Ökoregion Kaindorf haben die landwirtschaftlichen Betriebe am Ende fruchtbare Böden, ohne aber die finanzielle Last des Humusaufbaus tragen zu müssen. Zum Vorteil aller.