Gärtnern am besten ohne Torf

07.04.2017

Projekt: Streuobst und Artenschutz

„Vielen Hobbygärtnern ist nicht bewusst, dass sie mit dem Kauf von torfhaltiger Erde zur Zerstörung wertvoller und schützenswerter Moore beitragen“: Diese Mahnung richtet Beate Rutkowski zu Beginn der Pflanzsaison an alle umweltbewussten Gartenbesitzer. Die Vorsitzende der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Traunstein ist auch in der Ökomodellregion Waginger See-Rupertiwinkel engagiert; dort ist sie Sprecherin der Arbeitsgruppe Artenschutz und Streuobst.

 

Den ganzen Artikel können Sie hier herunterladen:

07.04.2017: Gärtnern am besten ohne Torf, aus: Traunsteiner Tagblatt, Hans Eder (PDF)