Heute fährt Hilarius Häußler mit dem Striegel auf das Feld

22.05.2018

Projekt: Wie kommt der Hafer in mein Müsli? Projekt Gallenbach

Heute fährt Hilarius Häußler mit dem Striegel auf das Feld. Der Striegel ist ein Gerät mit lauter Zinken, mit dem der Boden etwas aufgerissen und das Unkraut ausgerissen wird. Es hat zwar wenig Unkraut, das Auflockern des Bodens hilft aber dabei, dass weniger Feuchtigkeit vom Boden an die Luft verloren geht. Das ist gerade sehr wichtig, denn der wenige Regen bleibt das große Thema. Es hat in den letzten Wochen zwar mit 20 Liter pro Quadratmeter etwas geregnet, aber noch viel zu wenig. Beim Striegeln hat Hilarius darauf geachtet, dass er nur sanft über das Getreide fährt, um möglichst wenig Getreide und Leindotter auszureissen. Dannach hat der ganze Ort nach Leindotter gerochen – aufgrund von ganz kleinen Verletzungen der Pflanzen begann der Leindotter ganz intensiv zu riechen.

Übrigens hat Hilarius auch einige Getreidehähnchen gesehen. Das sind ganz kleine Schädlinge. Da es nur wenige sind, macht sich Hilarius darüber aber keine Sorgen. Wie schön es auf Ökofeldern blühen kann, zeigt der Blick auf das Weizenfeld von Maier-Häußlers (Bild 4).