Infoveranstaltung zur Aufzucht und Vermarktung von Bio-Kälbern aus Milchviehbetrieben

10.03.2017

Projekt: Fleischgenuss pur - Regionale Aufzucht und Vermarktung von Bio-Milchviehkälbern

Auf große Resonanz mit rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stieß die Infoveranstaltung der Öko-Modellregion in Kooperation mit den Bio-Verbänden am 10.03.2017. Im Zentrum stand die Frage, wie die aktuelle Vermarktungssituation für Bio-Kälber aus Milchviehbetrieben verbessert werden kann und welche Aufzuchtmöglichkeiten denkbar sind. Demeter-Berater Ulrich Mück brachte es in seiner Einführung auf den Punkt: Milch und Fleisch gehören zusammen! Johannes Enzler von der LfL erläuterte die Produktionsvoraussetzungen für die Rindfleischerzeugung nach EG-Öko-Verordnung. Dr. Lukas Kiefer, Uni Hohenheim, stellte verschiedene Verfahren zur Aufzucht und Mast von Bio-Kälbern und deren Ökonomik anhand von acht Praxisbetrieben vor. Als Praktiker stellten Susanne und Rudolf Holzer ihren Betrieb mit Kälbermast an Ammenkühen vor, der von Bioland-Berater Konrad Stöger auch wirtschaftlich betrachtet wurde. Schließlich erläuterte Ernst Wirthensohn die Vermarktungsschienen von Bio-Rindfleisch aus dem Allgäu über die Firma Feneberg. Für die Vermarktung an den Bio-Lebensmittelhandel werden jährlich rund 500 Biomastkälber gesucht.

Presse

18.03.2017: Mit Bio-Kälbern punkten, aus: Allgäuer Anzeigeblatt (PDF)

07.04.2017: Milch und Fleisch!, aus: Unser Allgäu / Bay. LW Wochenblatt (PDF)