Insektenfreundliche Kulturen – Anbau und Vermarktung

24.07.2019

Projekt:

Informationsveranstaltung Vorstellung von insektenfreundliche Kulturen im Anbau und Vermarktung
Wertvolle Insektenpflanzen in der Fläche und wirtschaftlich arbeitende landwirtschaftliche Betriebe im Widerspruch? Wie bringt man mehr Nahrungsangebot für blütenbestäubende Insekten in eine Ackerbauregion? Antworten auf diese Fragen erhielten Interessierte bei einer Informationsveranstaltung am 28.1.2019.

Bericht 28.01.2019
Der Einladung zur Informationsveranstaltung „Mehr Biodiversität durch Anbau-Vielfalt“ folgten bald 60 Landwirte aus Unterfranken. Geklärt wurde die Fragestellung, „Welche Kulturen bereichern die Fruchtfolge und liefern zugleich Nahrung für Insekten?“ Vorgestellt wurden verschiedene Kleearten und Körner-Leguminosen sowie Leindotter- und Senfarten und Buchweizen. Fazit: Der Anbau von insektenfreundlichen Kulturen bei gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit ist prinzipiell möglich. Dafür bedarf es allerdings Tüftler unter den Landwirten, die Anbauversuche unternehmen und mit den Eigenheiten der Kulturen umgehen wollen. Ebenso vorteilhaft ist die Unterstützung von  kreativen Verarbeitern, die daraus schmackhafte Produkte herstellen und Verbraucher, die sich auf neue Geschmäcker einlassen und bereit sind für diese Produkte kontinuierlich faire Preise zu bezahlen. Eine Veranstaltung des Fachzentrums Ökolandbau am AELF Bamberg in Zusammenarbeit mit den unterfränkischen Öko-Modellregionen und den Erzeugerverbänden Bioland und Naturland. Pressebericht 30.01.2019 „Wie Landwirte und Bienen profitieren“ aus: Mainpost

Ankündigung: Mehr Biodiversität durch Anbau-Vielfalt Landgasthof „Zum Rebstock“ Kirschental 38, 97440 Werneck-Stettbach – 28.01.2019 – 19:30 Uhr Anmeldung bis 21.01.2019
Wertvolle Insektenpflanzen in der Fläche und wirtschaftlich arbeitende landwirtschaftliche Betriebe im Widerspruch? Wie bringt man mehr Nahrungsangebot für blütenbestäubende Insekten in eine Ackerbauregion? Eine Möglichkeit ist der Anbau von entsprechend Nektar bietenden Kulturen.
Am Montag, 28.01.2019 um 19:30 Uhr im Landgasthof „Zum Rebstock“ Kirschental 38, 97440 Werneck-Stettbach findet dazu ein Informationsabend statt.
Vorgestellt werden verschiedene Kleearten und Körner-Leguminosen sowie Leindotter- und Senfarten und Buchweizen.
Die Fachberater Werner Vogt-Kaute (Bio-Anbauverband Naturland), Christian Hebig (Bio-Anbauverband Bioland), Christian Schmitz (Bio-Anbauverband Biokreis) und Sebastian Ott (Bioregio-Betrieb Ökohof Buckenreuth in Hof) beleuchten die Kulturen hinsichtlich Anbau und Vermarktung. Liane Regner von der Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG, zeigt entsprechende Vermarktungsansätze auf. Dr. Ingrid Illies vom Institut für Bienenkunde und Imkerei der LWG beschreibt im Anschluss den Wert, den die Kulturen im Allgemeinen für die Biodiversität und im Speziellen für die Insekten bieten.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Zu besseren Planung ist eine Anmeldung über die Öko-Modellregion Oberes Werntal (oekomodellregion@wasserlosen.de) bis 21.1.2019 erwünscht.
Hierbei handelt es sich um eine Veranstaltung des Fachzentrums Ökolandbau am AELF Bamberg in Zusammenarbeit mit den unterfränkischen Öko-Modellregionen und den Erzeugerverbänden Biokreis, Bioland und Naturland.