Kalb und Kuh: Fernsehbericht über Kuhgebundene Kälberhaltung im Ostallgäu

02.03.2020

Eine tierfreundlichere Alternative zu den heute gängigen Tränke- und Aufzucht-Systemen von Kälbern ist die kuhgebundene Haltung. Die Kälber werden von der eigenen Mutter oder einer Ammenkuh gesäugt werden und haben täglich Kontakt mit erwachsenen Kühen. Dies wirkt sich positiv auf Gesundheit, Entwicklung und Sozialverhalten der Kälber auswirkt. Nicht nur die Kälber freuts, sondern auch die Landwirte. Sie berichten häufig, dass ihnen durch die kuhgebundene Kälberaufzucht die Arbeit mit den Tieren mehr Freude bereitet.

Im Bericht von Unser Land wird der Betrieb Fischer aus Lauterschach vorgestellt. Und es kommt Andi Aufmuth von der Genossenschaft Demeter MilchBauern Süd w.V. zu Wort und erklärt die Herausforderungen und Möglichkeiten der kuhgebundenen Kälberhaltung. So viel ist sicher: Die Nachfrage nach den Produkten ist trotz Preiserhöhung ungebremst hoch.

Hier ist der Link zur Beitrag:

https://www.ardmediathek.de/br/player/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzdiMDdjZTdjLTM1MmEtNGU0Ni05NjY3LWMwZjU4ZmNkNWZjYg/kuhgebundene-kaelberhaltung