Hans Praxenthaler

Hans Praxenthaler

Hans Praxenthaler
© Barbara Kohl (TH Deggendorf)

Hans Praxenthaler bewirtschaftet mit seiner Ehefrau Elfriede seit 1991 den elterlichen Milchviehbetrieb, den „Schieferlhof“, in Fridolfing. 2002 sind Flächen und Tierbestand nach den Richtlinien von Naturland zertifiziert worden. Hans Praxenthaler ist nicht nur überzeugter Öko-Landwirt, sondern auch Öko-Käser, Öko-Jäger, naturgemäßer Waldbewirtschafter und erklärter Naturschützer.

MEHR ERFAHREN:

Der „Schieferlhof“, der sich seit Generationen in Familienbesitz befindet, umfasst etwa 23 ha Gesamtfläche mit Wald, Wiesen, Weiden und Äckern. Die Praxenthalers haben rund 25 Milchkühe mit Nachzucht, die den Sommer auf den Weiden verbringen. Neben der Milchviehhaltung gibt es auf dem Hof zwanzig Hühner und einen Hund.

Bereits 1989 hat Hans Praxenthaler die alte Anbindehaltung zu einem kleinen Laufstall mit Melkstand umgebaut. Er hat damals eine einfache Umbaulösung für seinen alten Stall verwirklicht und anstatt zu wachsen, den Betrieb weiter im Nebenerwerb geführt. Elf Jahre später entschied die Familie, die tägliche Arbeitsweise auf die ökologische Landwirtschaft umzustellen. Seit der Biozertifizierung 2002 liefern sie die Milch an die Milchwerke Berchtesgadener Land und sind dort Mitglied der Genossenschaft.

Der Erhalt artenreicher Waldgenerationen liegt dem engagierten Waldbauern und Jäger sehr am Herzen. Durch eine angemessene, ökologische Jagd möchte er natürliche und stabile Bestände nachhaltig erreichen. Hans Praxenthaler ist eng verwurzelt mit der Natur. Einer, der einen gesunden Blick auf die Dinge hat, einer, der nach Lösungen sucht, anstatt nach Schuldigen. Es geht ihm um die große Lösung: der Mensch im Einklang mit der Natur. Wie können Naturschutz, eine intakte Natur und die Landwirtschaft in Symbiose miteinander existieren? Das sind die Fragen, die er sich stellt und für Wald und Flur nach machbaren Lösungen sucht.

Die Praxenthalers sagen, dass sie froh sind über die damals getroffenen Entscheidungen und über die Arbeit, die sie auch für nachfolgende Generationen leisten. Sie freuen sich, gesunde, kostbare und regionale Biolebensmittel zu produzieren, die wertgeschätzt werden. Dazu gehört auch ihr Rohmilchschnittkäse, den sie seit einigen Jahren mit Hilfe der mobilen Käserei von Stephan Scholz aus einem kleinen Teil ihrer Biomilch herstellen lassen.

Aus der Betriebsgeschichte:

1989 Stallumbau am Schieferlhof
Der alte Anbindestall wird zu einem Laufstall mit Melkstand umgebaut.

1991 Hofübernahme
Hans übernimmt den elterlichen Betrieb und führt ihn mit seiner Ehefrau Elfriede im Nebenerwerb weiter.

2002 Umstellung auf biologischen Landbau
Der Betrieb wird biozertifiziert und wirtschaftet nach den Richtlinien des Naturlandverbandes.

2015 Mitinitiator des Projekts „Waginger See Kas“
Hans Praxenthaler gehört zu den ersten Landwirten in der Ökomodellregion Waginger See-Rupertiwinkel, die einen Teil ihrer Milch zu Biokäse verarbeiten lassen.

Kontakt:
Johann Praxenthaler
Thannsberg 1
83413 Fridolfing
Telefon: 08684 / 637
Mail: h-praxenthaler@t-online.de

Ein Porträt aus der Reihe „Ökogenuss Waginger See – Rupertiwinkel / Inn – Salzach“
Im Februar 2020 wurde von Biovermarkter*innen der Verein „Ökogenuss Waginger See“ gegründet. In loser Folge stellen wir Betriebe aus der Ökomodellregion Waginger See – Rupertiwinkel vor, die sich auf diesem digitalen Bio-Bauernmarkt präsentieren.
Mehr Infos dazu gibt es unter
Homepage: https://oeko-genuss.de
Mail: info@oeko-genuss.de.

Region: Waginger See - Rupertiwinkel