Heinz Wunderlich

Der Bio-Bote aus dem Archedorf Kleinwendern

Heinz Wunderlich ist Bio-Bote und Bio-Pionier
© Danaiel Delang

Bequemer geht BIO nicht: Heinz Wunderlich versorgt schon seit vielen Jahren als Öko-Logistiker die Fichtelgebirgsregion mit schmackhaften Gemüse, Obst und Milchprodukten in Bio-Qualität - und das frei Haus. Die Bio-Abokiste ist ein Geschäftsmodell, dass mit der Corona-Krise nochmal richtig in Fahrt gekommen ist!

Er ist der Lieferant für die guten Dinge der Umgebung: Heinz Wunderlich, besser bekannr als der "Bio-Bote" versorgt zusammen mit seiner Frau Ulrike die Region mit Bio-Lebensmittel.
Auslöser für seine Lebenshaltung waren zwei Bücher: "Der stumme Frühling" der amerikanischen Zoologin Rachel Carson und die Bibel der Selbstversorger: das "Buch vom Leben auf dem Lande" von John Seymour. Danach ist er sich sicher: So, wie die bisherige Lebensmittelversorgung läuft, gibt es keine Zukunft.
Heinz ist ein sehr nachdenklicher Mensch – und was ihn fasziniert, muss er auch stets kritisch hinterfragen und intellektuell durchdringen. Doch dann geht es an die Umsetzung. Jahrelang bedeutet das, sich als Demeter-Berater in Österreich und in der „Vollkornbewegung" zu engagieren. Schließlich führt es ihn und seine Frau nach Oberfranken, wo er sich in Kleinwendern, dem ersten bayerischen Archedorf, engagiert und selbst seltene Kleintierrassen züchtet: Sundheimer Hühner, Thüringer Waldziegen und Rheinische Schecken, eine mittelgroße Kaninchenrasse, gehören zum Bestand.
Manche Rassen wie die Sundheimer Hühner waren auch in früheren Zeiten hoch begehrt – die Hochleistungszucht und einseitige Selektion hat ihnen fast den Garaus gemacht. Dank engagierten Menschen wie Heinz und seiner Frau bleiben sie erhalten.
Klein, aber fein, das gilt auch für seinen Bio-Lieferdienst mit zurzeit 180 Abonnenten. Konsequent und ohne faule Kompromisse, aber mit viel Humor und Sinn für Zusammenhänge verfolgen er und seine Frau ihr Ziel, die bioregionale Lebensmittelerzeugung zu fördern und vor allem das Bewusstsein der Verbraucher zu schärfen.
Das gilt für den Wert der regionalen Öko-Erzeugnisse ebenso wie auch für das Motto "Einer für alle" – sein Lieferdienst spart Extrawege der Kunden mit dem Auto zu den Erzeugern und Märkten und versorgt die Haushalte im Kreis Wunsiedel und in der nördlichen Oberpfalz ebenso wie das Hohe Fichtelgebirge. Daneben will er aber auch auf traditionelle Spezialitäten wieder aufmerksam machen. So finden sich neben den Regional-Erzeugnissen auch Bestellwaren wie kaltgepresste Speiseöle, alte Getreidesorten und Mehle oder auch Säfte, Bier und Wein im reichhaltigen Angebot. Zur Abrundung des Speisezettels greift Heinz Wunderlich auch gelegentlich auf Bio-Obst und -Gemüse, aber auch etwa Olivenöl und Tees aus anderen Ländern zurück.
Um es den Kunden so einfach wie möglich zu machen, beweist das Ehepaar Wunderlich eine erstaunliche Flexibilität: Nicht nur werden auch Kleinmengen im Abo geliefert, man kann darüber hinaus auch eigene Vorlieben und Abneigungen festlegen – oder auch wegen Unverträglichkeiten bestimmte Lebensmittel aus der Abokiste streichen. Eine Schonkost-Kiste etwa nimmt Rücksicht auf Schwangere oder stillende Mütter – oder unterstützt den Genesungsprozess von Kranken. Die Abo-Kisten werden in drei Größen – angepasst an den jeweiligen Bedarf – angeboten. Da kann wirklich jeder fündig werden.

http://www.bio-bote.de/#/

Region: Siebenstern