Bio-Milchbauern zeigen Gesicht

UNSER LAND stellt Erzeuger vom Ort auf Plakaten vor

Projekt: Bio-regionale Lebensmittel

Plakat im EDEKA-Laden

Im EDEKA in Warngau ist man begeistert vom Milchplakat
© Kirmaier

Auf Anregung der Landwirte präsentiert UNSER LAND die Milcherzeuger individuell in den Lebensmittelmärkten im Miesbacher Oberland.

Über 100 Landwirte liefern in der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland ihre Bio-Milch an die Molkerei Gropper. Ein Teil davon wird als UNSER LAND - BioMilch abgefüllt. Um diese Menge zu erhöhen, gibt’s unterschiedliche Aktionen.
In der aktuellen Plakataktion werden Milchbauern vorgestellt, die aus der direkten Nachbarschaft des Lebensmittelmarktes stammen. Damit kann der Verbraucher sehen, wo die Milch der landwirtschaftlichen Betriebe der nächsten Umgebung drin ist. Diese Aktion war die Idee der Milchbauern selbst und kommt sehr gut an. Mehr Regionalität geht nur mit dem direkten Gang zum Hofladen oder zur Milchkammer des nächsten Bauern.

UNSER LAND Biomilch aus dem Mangfalltal

105 Biobauern arbeiten nach den Richtlinien der Bioverbände im Mangfalltal. Die erzeugte Biomilch wird an die Molkerei Gropper in Bissingen geliefert und ein Teil als UNSER LAND Biomilch abgefüllt und vermarktet. Bei 2-3- Sekunden auf ca. 130 Grad erhitzt, ist sie länger haltbar. Diese sogenannte ESL-Milch (extended shelf life) ist erhältlich in vielen REWE und Edeka-Märkten in der Region. Die Natur und auch das Trinkwasser profitiert von dieser nachhaltigen Wirtschaftsweise. Besonders in der Stadt München soll dieser Zusammenhang nun verstärkt beworben werden.

Aktuelle Kampagne zum Milch-Wasser-Projekt

Im Zentrum der aktuellen Kampagne stehen die UNSER LAND Bio Milch und die Erzeuger. Die Verbindung zwischen Milch, ökologischer Landwirtschaft und Trinkwasserschutz wird mit einem neuen Design der Milchverpackung verdeutlicht.

Die Internetseite www.trinkwasserschützen.de stellt die Zusammenhänge dar. Ziel ist es, möglichst einfach und mit vielen Bildern den Zusammenhang er ökologischen Landwirtschaft im MIESBACHER LAND und dem Münchner Trinkwasser darzustellen.

BioMilch in der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland

Die typische Art der Landbewirtschaftung im Voralpenland ist traditionell die Milchviehhaltung. So auch in der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland. Die hier erzeugte Milch wird von verschiedenen Molkereien in der Umgebung abgenommen. Die BioMilch geht beispielsweise an die Molkereien Scheitz in Andechs, Berchtesgadener Land, Gropper und Naturkäserei Tegernseer Land.
Zwei Biomilchvarianten sind auf dem Markt zu finden, deren Rohstoff zu 100 % aus dem Landkreis stammt: die BioMilch der Naturkäserei Tegernseer Land und die UNSER LAND BioMilch.

Gern unterstützt das Team der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland um den Absatz zu erhöhen und evtl. auch das Angebot bedarfsgerecht auszuweiten.

10.12.2021

Region: Miesbacher Oberland