Erfolgsfaktoren für mehr heimische Bio-Lebensmittel im Familienalltag

Feinschmecker-Workshop "Gesunde, kreative und schnelle Küche für die ganze Familie" für Mutter-Kind-Gruppenleiter setzt Impulse

Projekt: Bio in der Außerhaus-Verpflegung

Referentin Katharina Wagner informiert, wie sie schnelle und gesunde Mahlzeiten auf den Tisch zaubert, die ihrer ganzen Familie schmecken

Referentin Katharina Wagner informiert, wie sie schnelle und gesunde Mahlzeiten auf den Tisch zaubert, die ihrer ganzen Familie schmecken
© Amira Zagdoudi

Welche Möglichkeiten habe ich, schnelle und gesunde Mahlzeiten auf den Tisch zu zaubern, die auch noch jedem schmecken?

Welchen Mehrwert hat es für mich und meine Familie regional und saisonal einzukaufen?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen veranstaltete die Öko-Modellregion Inn-Salzach, zusammen mit der Katholischen Erwachsenenbildung Rottal-INN-Salzach, einen Feinschmecker-Workshop für Mutter-Kind-Gruppenleiterinnen aus dem Landkreis Altötting.

Referentin Katharina Wagner ist Mutter, Hauswirtschafterin und Käserin. Sie liebt nachhaltige Landwirtschaft und mag ganzheitliches Kochen.

Die Gruppe traf sich in der Gemeinschaftskühe der Katholischen Erwachsenenbildung Rottal-INN-Salzach in Altötting.

Katharina Wagner informierte über Speiseplanung, Vollwert-Küche und die Kniffs und Tricks beim Einsatz von pflanzlichen und tierischen Eiweißliferanten. Ein weiterer Schwerpunkt war die Kostenkalkulation mit Bio-Produkten, sodass auch geringverdiener gut wirtschaften können. Natürlich durften auch Kostproben zu den vorgestellten Gerichten nicht fehlen!

Hinzukommend stellte sie Einkaufsmöglichkeiten im Raum Altötting vor, bei denen sie heimische Bio-Lebensmittel bezieht. Darunter die Marktschwärmerei, ein Bauernmarkt für Berufstätige, der jeden Freitag in der Bahnhofshalle in Altötting stattfindet.

"DU BIST WAS DU ISST!!" fasste Katharina Wagner zusammen. "Aber: Essen ist nicht mehr nur meine Lebensgrundlage, es wirkt sich auch auf Klima, Wirtschaft und soziales Miteinander aus!"

Sie begrüßte den Austausch unter den Familien und teile gerne ihre Kniffs und Tricks, damit mehr Familien eine regionale und saisonale Versorgung mit Bio-Lebensmittel möglich wird.

30.03.2022

Region: Inn-Salzach