Gemeinsamer Aufbau einer Wertschöpfungskette für (Bio-)Rindfleisch im Priental

Projekt: Bio-Milch und Bio-Fleisch , Vermarktung von Bio-Kalbfleisch und Bio-Rindfleisch

Die beiden Frauen Monika Dubbert und Steffi Adeili sowie Herr Sebastian Baumgartner sind bei einem Onlinemeeting zu sehen

Monika Dubbert, Sebastian Baumgartner und Stefanie Adeili beim Online-Austausch zur Konzepterarbeitung „Prientaler Weiderind“
© S.Adeili

Das Bergbauernmodell Sachrang-Aschau und die Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein (ÖMR) arbeiten gemeinsam am Aufbau einer Wertschöpfungskette für (Bio-)Rindfleisch, mit dem Ziel die Marke „Prientaler-Weiderind“ aufzubauen und zu etablieren.

Ende 2021 lernten sich die Steffi Adeili (Projektmanagerin der ÖMR), Monika Dubbert und Sebastian Baumgartner, die beide für das Bergbauernmodell Sachrang-Aschau tätig sind, kennen. Schnell wurde klar, dass die Ziele der ÖMR und des Bergbauernmodells eine große gemeinsame Schnittmenge aufweisen. Eine Zusammenarbeit war daher von allen Seiten gewünscht.

Beim Workshop „Potenziale in der Regionalvermarktung nutzen und Kooperationen stärken“ vom 02.12.2021, ermöglichten Sebastian Baumgartner und Monika Dubbert einen kreativen Austausch zwischen Prientaler Landwirtinnen und Landwirten sowie Akteurinnen und Akteuren.

Die Quintessenz dieser Veranstaltung war der Wunsch nach einer konstanten und professionellen Vermarktung von Rindfleisch aus dem Priental sowie der Aufbau der Marke „Prientaler-Weiderind“.
Im kleinen Kreis erarbeiten Monika Dubbert, Steffi Adeili und Sebastian Baumgartner nun Erzeugungs-Richtlinien für das „Prientaler-Weiderind“, um diese dann zunächst mit einer Fokusgruppe aus Erzeugern, Verarbeitern und Vermarktern zu diskutieren und dann wieder in großer Runde vorzustellen.

02.02.2022

Region: Hochries-Kampenwand-Wendelstein