Unverpackt, bio und regional?!

Der erste Unverpackt-Laden in Rhön-Grabfeld hat eröffnet

Projekt: Förderungen regionaler Wertschöpfungketten, Netzwerke und Kooperationen

Unverpackt Laden Wülfershausen Innenansicht

Unverpackt Einkaufen in Wülfershausen
© Markus Büttner

Sich und der Natur etwas Gutes tun? Das geht seit dem 02.07.21 bei Cornelia Arbes im Wohl-Füll-Eck in Wülfershausen (Rhön-Grabfeld). Mit viel Engagement, Kreativität und der tatkräftigen Unterstützung von Familie, Freunden und Nachbarn eröffnete Frau Arbes den ersten unverpackt-Laden im Landkreis. Das breite Sortiment bietet neben vielfältigen Trockenprodukten, Käse, Jogurt und Brot auch unverpackte Hygieneartikel und Reinigungsmittel. Wichtig war Frau Arbes von Beginn an auch die Zusammenarbeit mit regionalen Bio-Landwirten.
Zur Eröffnung waren zahlreiche Gäste und Unterstützer geladen, so Wülfershausens Bürgermeister Wolfgang Seifert, der stellvertretende Landrat Josef Demar, Joachim Kern vom Amt für Ländliche Entwicklung in Würzburg, Pater Silvestre Ottaplackal, Felix Schmidl und Julia Träger vom Verein HeimatUnternehmen Bayerische Rhön und die Projektmanagerin der Öko-Modellregion Maike Hamacher.
Einig war man sich darüber, dass es Menschen wie Cornelia Arbes braucht – die nicht nur reden, sondern den Mut haben und machen. In Anbetracht der Herausforderungen von Klima- und Umweltschutz, sei es umso wichtiger bewusst einzukaufen: Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft, mit möglichst kurzen Transportwegen zu bevorzugen und Verpackungsmüll zu vermeiden.

09.07.2021

Region: Rhön-Grabfeld