Wochenmarkt für Berufstätige in Altötting öffnet seine Tore

Ab 3. September 2021 startet die Marktschwärmerei Altötting

Projekt: Aufbau von Wertschöpfungsketten für Fleisch, Gemüse und Getreide

Kiste mit regionalen Gemüse und anderen regionalen Leckereien

Verbraucher können sich in der Marktschwärmerei mit ökologischem Gemüse, Brot, Eieren und vielem mehr versorgen
© Pixabay

Immer mehr Menschen möchten wissen, wo Ihre Lebensmittel herkommen. Gleichzeitig steigt der Wunsch nach sicheren kurzen Lieferketten. Bislang ist es für Berufstätige schwierig, direkt beim Bauern einzukaufen, da Wochenmärkte meist am Vormittag stattfinden.

Ab dem 3. September 2021 gibt es für alle Menschen in unserer Region Inn-Salzach die Möglichkeit, biologisch erzeugte und verarbeitete Lebensmittel bequem direkt und „per Mausklick“ bei ihren Bauern einzukaufen. Alle Erzeugnisse kommen aus dem Landkreis Altötting und dessen Speckgürtel.

Wie funktioniert`s?
Das System ist einfach. Interessierte Verbraucher melden sich auf www.marktschwaermer.de per Emailadresse als Mitglied an. Dort können sie die wöchentlichen Angebote durchforsten und, wenn das Richtige dabei ist, bestellen und online bezahlen. Die Bauern übergeben die bestellten Lebensmittel persönlich jeden Freitag zwischen 17 und 19 Uhr in der Sommerhalle des Altöttinger Bahnhofs an die Verbraucher. Der hier entstehende Wochenmarkt nennt sich „Marktschwärmerei“ und findet wöchentlich statt. Für Verbraucher ist die Mitgliedschaft kostenlos und bindet nicht an einen Einkauf.
Der erste Abholtag ist der 17. September 2021. Interessenten, die noch keine Lebensmittel bestellt haben, können natürlich gerne vorbeischauen.

Das Konzept gibt es bereits 50 Mal in Deutschland und wächst stetig. Altötting ist, neben Rosenheim, Landbau an der Isar und Mühldorf am Inn die vierte Schwärmerei in Süd-Ost-Bayern. Verbraucher profitieren, da sie ihre Nahversorger persönlich kennenlernen können, sich informieren können „wo’s herkommt“ und „wie’s gemacht wird“. Unsere Bauern bringen eigene Rezeptideen mit und geben individuelle Zubereitungs-Tipps an die Hand. Quasi wie bei einem Hof-Verkauf, nur dass Erzeuger und Verbraucher sich an einem zentralen Ort treffen.

Wir machen Zukunft.
Die Marktschwärmerei Altötting ist eine Initiative der Öko-Modellregion Inn-Salzach, die 2019 u.a. von der Stadt Altötting ins Leben gerufen wurde. Anton Dingl, Umweltreferent der Stadt Altötting, unterstützt das Projekt "Marktschwärmerei Altötting - Bio im Bahnhof" seit der ersten Stunde. Alle Erzeuger und Verarbeiter wirtschaften nach den Prinzipien des Ökologischen Landbaus oder befinden sich in Umstellung auf diese Wirtschaftsweise. Ziel ist, mithilfe der Schwärmerei im Bahnhof einen Begegnungsort zu schaffen, an dem neue Perspektiven für Landwirte und Ernährungshandwerker entstehen. Verbraucher unterstützen mit Ihrem Einkauf regionale Wertschöpfung und ermöglichen Jungbauern den Sprung in den Ökolandbau. Umso mehr Verbraucher die Schwärmerei besuchen, umso mehr Zukunft entsteht.

Melde dich jetzt unter www.marktschwaermer.de an und lerne deine Nahversorger persönlich kennen!

Weitersagen.

Du kannst uns helfen, indem du Freunden und Nachbarn von uns erzählst. Je mehr Mitglieder unsere Marktschwärmerei hat, umso besser können wir euch mit regionaler Vielfalt für euren Teller versorgen.

24.08.2021

Region: Inn-Salzach