Zukunft der Tierhaltung und Ernährungswende:

Fachtagung Landwirtschaft und Klimaschutz am 23.November 2022 in Freising

Projekt: Bioackerbau , Biofleisch , Ernährungsbildung , Öffentlichkeitsarbeit

Artenreicher Dinkelacker

Artenreicher Dinkelacker
© Marion Ruppaner

Welche landwirtschaftlichen Produktionstechniken sind besonders geeignet, Treibhausgase einzusparen, Humus in den Böden anzureichern und die Wasserrückhaltefähigkeit der Böden zu verbessern? Wie kann ein Umbau der Tierhaltung in den nächsten Jahren so gelingen, dass möglichst viele landwirtschaftliche Betriebe ihn mitgehen können? Und wie kann der notwendige gesellschaftlicher Wandel in Bezug auf Ernährungsgewohnheiten vorangebracht werden?

Bei einer ganztägigen Veranstaltung des BUND Naturschutz am
23. November 2022 in Freising werden diese Fragestellungen mit Vorträgen hochrangiger Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen, sowie einer bunt besetzten Podiumsdiskussion von vielen Seiten beleuchtet.
Eingeladen sind Bäuerinnen und Bauern, Vertreter*innen aus Wissenschaft, Beratung, Verwaltung, Lehre, Studierende der TUM und HSWT, Mitglieder von Verbänden des Agrarbündnis Bayern und des BUND Naturschutz sowie alle Interessierten.

Flyer zur Veranstaltung und Anmeldung unter https://www.bund-naturschutz.de/termine/landwirtschaft-und-klimaschutz-umsteuern-bei-pflanzenbau-tierhaltung-und-ernaehrungsverhalten

Für Rückfragen:
Marion Ruppaner, Agrarreferentin
Tel.: 0911 81 878 20
E-Mail: marion.ruppaner@bund-naturschutz.de


Anlage: Das Programm

9.30 Uhr: Begrüßung und Einführung: Richard Mergner, BN-Landesvorsitzender
9.45 Uhr: Wie hoch ist unser Ernährungssystem an den Treibhausgasen beteiligt - Von Acker und Wiese über den Teller bis zur Entsorgung: Prof. Dr. Bernhard Schauberger, HSWT
10.30 Uhr: Diskussion
Klimaschutz im Pflanzenbau
10.45 Uhr: Düngeeffizienz, Humusaufbau, Agroforst? Prof. Dr. Thomas Ebertseder, HSWT,
11.30 Uhr Diskussion
12.00 Uhr Einsparung von Treibhausgasen im Pflanzenbau – Erfahrungen aus einem Praxisbetrieb: Michael Reber, Netzwerk Leitbetriebe Pflanzenbau, Schwäbisch Hall
12.45 Uhr Diskussion
13.00 Uhr Mittagspause
Klimaschutz und Tierhaltung:
14.00 Uhr: Klimawirkung ökologischer und konventioneller Landwirtschaftssysteme: Prof. Dr. Kurt-Jürgen Hülsbergen, TUM
14.45 Uhr Umweltgerechte-nachhaltige Rindfleischerzeugung: Dr. Andrea Fink-Keßler, Büro für Agrar- u. Regionalentwicklung
15.30 Uhr gemeinsame Diskussion der beiden Vorträge und kleine Pause
16.15 Uhr: Klimaschutz und Landwirtschaft- Welche Lösungswege gibt es?
Diskussionsrunde mit:
Stephan Sedlmayer, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, aus Sicht von Forschung und Beratung
Stephan Kreppold, ehem. Sprecher BN-AK Landwirtschaft, aus der Sicht der Landtechnik und Bodenschutz
Johannes Ehrnsperger, Neumarkter Lammsbräu, aus Sicht von Verarbeitern
Jutta Saumweber, Verbraucherzentrale Bayern, aus Sicht der Verbraucherschaft
Richard Mergner, aus Sicht der Umweltverbände
Prof. Dr. Kurt-Jürgen Hülsbergen, aus Sicht der Wissenschaft
Moderation: Christine Schneider, BR, Redaktion Landwirtschaft und Umwelt
17.30 Uhr Ende der Veranstaltung

BUND Naturschutz in Bayern e. V. Landesfachgeschäftsstelle Nürnberg
Bauernfeindstraße 23 90471 Nürnberg
Fax. +49 911 869568
Tel. +49 911 8187821

Downloads

03.11.2022

Region: Waginger See - Rupertiwinkel