Öko-Modellregion Günztal

Die Öko-Modellregion Günztal ist ein Zusammenschluss von 15 Kommunen aus den Landkreisen Ostallgäu und Unterallgäu, welche sich von Günzach im Süden bis Kettershausen im Norden erstreckt. Die Günz, das längste Bachsystem Bayerns, bildet dabei die Verbindungsachse zwischen den Gemeinden.

Das Günztal wurde in den Eiszeiten durch Schmelzwasserabflüsse der Alpengletscher geformt und bietet mit Auen- und Moorlandschaften, zahlreichen Quellen, Bäche, Feuchtwiesen und Hangwälder ökologisch wertvolle Lebensräume für Flora und Fauna.
Heute ist das Erscheinungsbild geprägt durch eine intensiv genutzte Kulturlandschaft. Charakteristisch für die Region ist ein hoher Grünlandanteil und Milchwirtschaft. Die naturräumlichen Begebenheiten verändern sich im Norden hin zu einer Gemischtregion mit vermehrt Ackerbau.
Insgesamt wirtschaften 110 Betriebe nach den Kriterien des ökologischen Landbaus. Der Anteil an Bio-Betrieben innerhalb der Öko-Modellregion ist dabei sehr unterschiedlich und reicht von 9 % im Norden bis 25 % im Süden.
Eine intensivere Vernetzung der Akteure vor Ort soll dazu beitragen, die regionale Wertschöpfung zu erhöhen. Gleichzeitig soll das Bewusstsein in der Bevölkerung für den Ökolandbau und Regionalität gestärkt werden.

Die Öko-Modellregion unterstützt mit Projekten in folgenden Handlungsfeldern:

  • Regionale Wertschöpfungsketten: Erzeugung-Verarbeitung-Vermarktung
  • Artenvielfalt
  • Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie
  • Kommunen, Bürger und Verbraucher

Gestalten Sie die Öko-Modellregion Günztal mit und lassen Sie uns von Ihren Ideen, Anregungen und Meinungen wissen. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Rebecca Schweiß
Projektmanagerin Öko-Modellregion Günztal
Bahnhofstraße 38
87724 Ottobeuren
Mobil: +49 (0)170 9170356
oekomodellregion@oberguenzburg.de