Pinzgauer Bioweiderind in Gmund am Tegernsee

01.09.2016

Projekt:

Bereits seit einigen Jahren denken Josef und Maria Berghammer darüber nach, ihren Bio-Milchviehbetrieb auf Mutterkuhhaltung umzustellen. Mit relativ geringen Kosten wird der Stall umgebaut, anstatt der Milchkühe werden Pinzgauer angeschafft. Die Herde ist auf die vorhandene Fläche abgestimmt. Die Berghammers verringern damit deutlich den Arbeitsaufwand und bleiben dennoch Landwirte. Vermarktet wird das Fleisch in 5kg-Paketen über 5 Jahre lang im Voraus. In Zusammenarbeit mit der Öko-Modellregion wurde das Konzept gestrickt und die Beteiligungsmöglichkeit in der Öffentlichkeit beworben. Die Rechnung in auf und innerhalb 3 Tagen waren 125 Paket-Anteile vergriffen!

 Presse

April 2018: Scheine zum Geniessen, aus Agrarheute (PDF)
25.10.2016: Wachsen oder weichen? Weder noch!, aus: Miesbacher Merkur (JPG)
28.10.2016: Rindfleischaktie findet reißenden Absatz, aus: Miesbacher Merkur (JPG)
07.11.2016: Neue Wege gehen, aus: Das Gelbe Blatt (JPG)
07.11.2016: Genuss als Belohnung, aus: Das Gelbe Blatt (JPG)