Öko-Modellregion Waginger See - Rupertiwinkel

Andi und Katharina Buchwinkler – Hühner und Schweine

Der Andi Buchwinkler hat 2017 einen Preis bei der Wiesenmeisterschaft eingeheimst – einfach, weil er „nix gemacht“ hat. Seine prämierte Wiese wird schon seit 30 Jahren nicht mehr gedüngt und weist, nahe einem Bach gelegen und etwas feucht, eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt auf. „Auf einer intensiv genutzten Wiese werden die einjährigen Blüten durch die schnellwachsenden Gräser verdrängt – da kann man noch so viele Blühsaatmischungen ausbringen. Auf einer extensiv bewirtschafteten Wiese, die Zeit hat, sich an den Standort anzupassen, stellt sich die Artenvielfalt dagegen ganz von selbst ein,“ so Andi Buchwinkler. Dort grasen zwar jetzt keine Milchkühe mehr, aber eine Damwild-Herde.

Andi und seine Frau Katharina betreiben den von den Eltern übernommenen 20-Hektar-Betrieb im Nebenerwerb und haben gleich nach der Übernahme auf Bio umgestellt. Von Bio sind sie umso mehr überzeugt, seit sie vor kurzem auch Eltern eines kleinen Sohnes geworden sind. Dank der extensiven Wirtschaftsweise der Eltern war die Umstellung auf Bio ohne Probleme möglich. Außer dem Damwild wird eine Duroc-Muttersau gehalten, deren begehrter Nachwuchs an befreundete und interessierte Biobetriebe zur Mast verkauft wird. Ein paar Schweine behalten die Buchwinklers selbst. Sie dürfen mindestens ein Jahr alt werden, stehen auf Stroh und liefern ein wunderbares, festes und marmoriertes Fleisch, das im Hofladen angeboten wird.

Seit wenigen Jahren ist vor allem die Hühnerhaltung mit Direktvermarktung ein wirtschaftliches Standbein geworden. Die Hühner genießen ihr Leben im ausreichend großen mobilen Stall, den der geschickte Zimmerermeister Andi selbst gebaut hat, und picken neben Getreide und Würmern vor allem frisches Gras, das sich auf den Wiesen findet. Die Hühnerschar der Zweinutzungsrasse „Sandy“ legt fleißig Eier, die im eigenen Hofladen und in der Bäckerei Wahlich (siehe dort) angeboten werden. Hübsch schauen sie aus mit ihrer elegant beigefarbenen Schale.

Auch der Einstieg in die Direktvermarktung lief ohne größere Schwierigkeiten ab – ein Zeitungsartikel, ein paar Hinweisschilder, die die Kunden sicher zum Hof geleiten und viele gute Kontakte ins Dorf zeigten schnell Wirkung. Der Kundenstamm ist beständig gewachsen – dank dem „Stille Post“-Prinzip. Qualität spricht sich schnell herum: Am Hof der Familie Buchwinkler kann sich jeder vom Wohl der Legehennen auf der Weide samt einladendem Unterschlupf selbst überzeugen, sodass bereits ein zweiter Mobilstall für weitere Legehennen geplant wird.

Mit seinen zwei Berufen hätte der Andi eigentlich schon genug zu tun – der Zimmerermeister engagiert sich neben der Landwirtschaft außerdem im Gemeinderat und setzt sich auch in der Kommunalpolitik für eine biologische, traditionelle und regionale Landwirtschaft ein.

Andreas und Katharina Buchwinkler
Haberland 12
83416 Saaldorf-Surheim
Telefon: 08654 – 65270
Mail: kontakt@biohof-knoll.de
Link zu Facebook