Biobäckerei Neuhoff

Aufgeben ist keine Option. Diese klare Ansage stammt von Bernhard Neuhoff. Nachdem sein Sohn dem Druck in der Branche nicht mehr standhalten wollte und als Berater in die Industrie ging, übernahm der Vater kurzerhand die in Regensburg hoch angesehene Bäckerei. Nachfolgeregelung einmal anders herum. „Wir haben nur eine Erde und tragen die Verantwortung, sie unseren Nachkommen in einem anständigen Zustand zu hinterlassen. Dafür stehe ich jeden Tag auf. Bio ist für mich elementarer Bestandteil einer lebenswerten Zukunft. Ich könnte nicht ruhig meinen Lebensabend genießen und tatenlos zusehen, wie alles immer schlimmer wird.“ Dieser Kampfgeist und Mut sind selten geworden im Handwerk, zumal in diesen schwierigen Zeiten, in denen es auch am Nachwuchs fehlt. Denn kaum ein junger Mensch bewirbt sich noch für eine Ausbildungsstelle – so, wie insgesamt das Handwerk unter einem Imageverlust leidet. Studieren halten viele für attraktiver.

Die konsumbewussten Regensburger Bio-Kunden schätzen die Qualität der Backwaren von Bernhard Neuhoff dennoch über alles, aber der Preis für diese Anerkennung ist hoch. Und das in mehr als einer Hinsicht, nicht nur wegen der Arbeit. Denn nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Lieferanten sollen für ihre gute Arbeit und Ware anständig bezahlt werden. Während die hiesigen konventionellen (Auf-)Backstuben auf Teiglinge aus der Ukraine, aus China und Vietnam zu Kampfpreisen setzen, sind allein die regionalen Bio-Rohstoffe deutlich teurer als die konfektionierte, mit zahlreichen Zusatzstoffen versehene Ware der Mitbewerber. „Es ist höchste Zeit für ein Reinheitsgebot im Bäckerhandwerk“, meint daher auch Bernhard Neuhoff und verweist darauf, dass allein 1800 zugelassene Zusatzstoffe nicht einmal deklariert werden müssten. Von der Politik und auch der Innung fühlt er sich im Stich gelassen, und umso bewundernswerter ist das an den Tag gelegte Durchhaltevermögen, denn mit der Bäckerei Neuhoff würde nicht nur ein begnadeter Handwerksbetrieb, sondern auch der einzige reine Biobäcker in Regensburg schließen. Damit das nicht eintritt, halten die Kunden treu zu ihrer Bäckerei, denn sie sind sich wohl bewusst, welches Glück sie mit dem „Überzeugungstäter“ Bernhard Neuhoff haben.