Öko-Modellregion Miesbacher Oberland

Hermann Kolb

Bauer mit Leib und Seele

Fröhlich scharren die Hühner vom Taubenberger Hof auf der grünen Wiese. Viel Auslauf, der stolze Hahn mittendrin und heimische Obstbäume, wie es im Miesbacher Oberland Tradition hat, prägen das Bild. Beim Besuch am Hof spürt man sofort, dass die ganze Familie Kolb große Freude im Umgang mit der Natur und den anvertrauten Tieren hat. Bauern mit Leib und Seele, traditionell und bodenständig, das sind sie und probieren doch Neues aus. Die Umstellung auf biologische Wirtschaftsweise im Jahr 2001 war dabei nur eine logische Konsequenz. Somit zählt der Taubenbergerhof zu den wenigen Produzenten von Bio-Freiland-Eiern im Landkreis Miesbach.

Damit sie als solche verkauft werden dürfen, müssen strenge Kriterien erfüllt werden. Um nur einige zu nennen: Mindestens 4 qm begrünter Auslauf pro Tier ist Pflicht, im Stall und Wintergarten haben sie ein Drittel mehr Platz als konventionelle Hühner. Auf den Wiesen dürfen keine gentechnisch veränderten Pflanzen oder synthetischer Dünger verwendet werden und das zugekaufte Futter muss 100% Bio sein und aus der Region stammen. Erhöhte Sitzstangen, Möglichkeiten zum Scharren und Sandbaden und ständige Rauhfuttervorlage als Beschäftigungsmaterial sorgen für mehr Tiergesundheit und Tierwohl. Außerdem ist es seit jeher verboten, die Schnäbel zu kürzen. Eine staatlich anerkannte Kontrollstelle überprüft regelmäßig die Einhaltung der Richtlinien.

Auf dem Taubenbergerhof werden die glücklichen Hühner noch in bäuerlicher Tradition auf der Weide gehalten und dabei von ihren Gockeln bewacht. Im kleinen „Oarhäusl“ direkt daneben gibts dann die nach Naturland-Richtlinien erzeugten Eier ganz frisch zu kaufen. Je nach Saison werden dort auch weitere Schmankerl angeboten: aus den eigenen Eiern hergestellte Weizen- und Dinkelnudeln, feinen „Oarschnaps“ und auch Suppenhühner. Denn, so Hermann Kolb „wer weiter denkt, kauft Bio ein“ und schaut dabei umsichtig auf seine Hühner im Obstgarten.

www.taubenberger-bioeier.de