Öko-Modellregion Waginger See - Rupertiwinkel

Schnapsbrennerei Gramminger – Sailerhof

„Wenn ich noch mal leben würde, dann möchte ich wieder denselben Beruf und dieselbe Frau“, sagt Franz Gramminger Senior. Das kann nun wirklich nicht jeder von sich behaupten. Gramminger Senior hing sehr an seinen Milchkühen und war gern Bauer.

Doch der Kuhstall steht seit kurzem leer. Der Wachstumszwang – insbesondere in der konventionellen Landwirtschaft – ist enorm. Mit 20 Hektar Eigengrund kommt man da nicht weit. Sohn Franz und seine Frau Hannah jedenfalls konnten sich mit dieser Vorstellung – über 100 Tiere, enorme Investitionen und die Unsicherheit durch die Abhängigkeit von Pachtflächen – auf jeden Fall nicht anfreunden.

Dass der Hof trotzdem eine Zukunft haben wird, ist anderen glücklichen Umständen zu verdanken: Bereits seit den 60er-Jahren hatten die Grammingers als ein zweites Standbein Ferienwohnungen und Zimmer auf dem Bauernhof eingerichtet. So haben sich Franz Junior und seine Hannah auch kennen gelernt: Hannah war mit ihren Eltern schon als 12-Jährige im Urlaub hier. Mit 18 hat es dann gefunkt.

Was als Nebenerwerb begonnen hat, hat sich über die Jahre zum Haupterwerb entwickelt. Bis zu 45 Menschen leben als Gast am Hof in den Wohnungen und Zimmern, sie bekommen auf Wunsch Frühstück. Fast wie im Hotel.
In den 70ern hat dann Franz Senior mit dem Schnapsbrennen begonnen. Schnäpse, Edelbrände, Geiste und Liköre – eine große Vielfalt entstand hier. Nur einzelne Obstsorten oder Kräuter, welche in der Region nicht zu bekommen sind, werden zugekauft. Der Großteil des verwerteten Obstes, stammt von der eigenen Streuobstwiese oder von Streuobstwiesen rund um den Waginger und Tachinger See.

Franz jun. hat noch viel mit der Brennerei vor – eine gläserne Brennerei soll entstehen und seinen regionalen Bränden noch mehr Wert verleihen. Künftig wird es auch Bio-Schnäpse geben, seit 2019 ist die Brennerei biozertifiziert. Das war eine der ersten Maßnahmen bei der Übergabe. Unter anderem will Franz Gramminger sortenreine Bio-Obstbrände herstellen, dafür braucht er mindestens 150 kg je Sorte. Bis die ersten Bio-Brände verfügbar sind, dauert es aber noch ein bisschen. Zwei Jahre lagern die Brände, bevor sie verkauft werden. Die große Streuobstwiese, nur selten gemäht, ist seit 2019 biozertifiziert.

Hannah ist angehende Ärztin und leidenschaftliche Yoga-Praktizierende. Sie will das Thema Gesundheit und Well-Being am Hof etablieren. So behält der Kuhstall zwar seine Optik – in seinem Inneren wird er aber ein Yogastudio und die Brennerei nebst Verkauf und Präsentation beherbergen.

Wie das für die ältere Generation ist? „Wir sind dankbar, dass der Hof übernommen wird. Der Wandel und die Veränderung gehören dazu, die jungen Leute müssen ja auch selber gestalten und machen dürfen. Mit den 20 ha wäre das eh nicht mehr konkurrenzfähig. Das jetzige Konzept scheint mir erstrebenswerter als ein überdimensionierter Stall und ein Haufen Schulden“ – so entspannt kann man sich Übergaben nur wünschen.

Franz & Hannah Gramminger
Mauerham 3
83373 Taching am See
Mail: fgramminger@t-online.de
Telefon: 08687 – 217
Link zur Homepage