Praxisworkshop Bio-Milchziegenhaltung

10.11.2017

Projekt: Vielfalt in Landschaft und Einkaufskorb - Entwicklungsperspektive Ökolandbau

Unter dem Motto „Perspektive Ökolandbau“ widmete sich die Öko-Modellregion in diesem Jahr dem Thema Milchziegenhaltung im Oberallgäu. Gemeinsam mit dem AELF Kempten veranstalteten wir dazu am 10.11.2017 einen Praxisworkshop im Grünen Zentrum Kempten. Rund 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich über die Erzeugung und Vermarktung von Bio-Ziegenmilch.

Nach einem Grußwort des dritten Bürgermeisters Josef Mayr informierte Bioland-Fachberater Andreas Kern den Einstieg in die Bio-Milchziegenhaltung. Er vermittelte Interessantes über das Wesen der Ziege, Stall- und Haltungsanforderungen sowie die aktuelle Situation der Ziegenmilcherzeugung in Deutschland. Die Andechser Molkerei Scheitz stellte Ihre Vermarktung von Bio-Ziegenmilch vor. Benedikt Kuhn vom AELF Kempten referierte über die Wirtschaftlichkeit der Bio-Ziegenmilcherzeugung unter den regionalen Bedingungen. Bei einem „Markt der Möglichkeiten“ hatten die Teilnehmer anschließend die Chance, an „Marktständen“ Ihre Fragen direkt an die Experten zu den Themen Stallbau, Fördermöglichkeiten, Bio-Verbandsmitgliedschaft, Milchziegenhaltung in der Praxis oder dem Landesverband Bayerischer Ziegenzüchter zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Am Nachmittag öffneten der Naturland-Betrieb Heberle in Altusried und der Bioland-Betrieb Huttner in Unterthingau ihre Tore und boten den Teilnehmern die Möglichkeit, zwei Allgäuer Milchziegenbetriebe zu besichtigen.

Weitere Informationen zur Milchziegenhaltung: