Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten

Ökolandbau begeistert! Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit

Was macht der Ökolandbau anders? Wie sehen Ökobetriebe aus? Welche Menschen stehen hinter dem Begriff Ökolandbau? Was bewegt diese Menschen? Was unterscheidet regionale Bio-Produkte von regionalen konventionellen? Was hat der Ökolandbau mit Naturschutz zu tun? Schmeckt bio anders? Wie steht es um das Bewusstsein des Verbrauchers hinsichtlich kleiner, regionaler Kreisläufe und Produkte aus dem Ökolandbau?
Bewusstseinsbildung steht in der Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten ganz oben auf der Agenda. Denn der Biokonsum ist hier wie anderswo noch geringer als in den großen Ballungsgebieten wie Nürnberg oder München. Information, Bildung und inspirierende Veranstaltungen sollen dies Schritt für Schritt ändern.


Bio-Erlebnistag 2017

Der Bio-Erlebnistag ging am 20. August 2017 in die zweite Runde: Am letzten Festwochensonntag hieß es wieder „Bio erleben“ im Stadtpark. „Mehr Bio braucht mehr Du“- Was ist damit gemeint? Was macht die Landwirtschaft in unserer Region aus? Was macht der Ökolandbau anders? Was hat das alles mit meinem Einkauf zu tun? Wie schmeckt frische Ziegenmilch und wie wird eigentlich Butter hergestellt? Das uns vieles mehr galt es herauszufinden.

Viele Bäuerinnen und Bauern sowie Verbände, Initiativen und Verarbeiter aus der Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten luden die Besucher im Stadtpark zu allerlei Wissenswertem und Schmackhaftem rund um die regionale Biolandwirtschaft ein.

Die Öko-Modellregion, das Fachzentrum Ökologischer Landbau Schwaben und der Bio-Ring Allgäu informierten über Ihre Aktivitäten, die Bedeutung der Bio-Siegel und Einkaufsmöglichkeiten in unserer Region. Wer wollte, konnte sein Glück beim Melken versuchen oder mit dem Mühlenfahrrad seinen eigenen Bio-Dinkel mahlen und das Vollkornmehl aus Oberkulmer Rotkorn anschließend zuhause zu leckeren Keksen verarbeiten. An den Ständen der Bio-Verbände Naturland, Biokreis und Demeter berichteten Berater und Landwirte vom Ökolandbau im Allgäu und ihrer täglichen Arbeit – von der Wiese bis zu den Kühen im Stall. Beim Demeter-Erlebnisstand drehte sich von der Ausstellung bis zum Preisrätsel alles um’s Horn. Die Bauerngemeinschaft stressfreie Schlachtung zeigte ihre mobile Schlachtbox.   Genießen und Staunen Beim Showgrillen mit Metzgermeister und Fleischsommelier Matthias Endraß konnten die Besucher das Beste von Allgäuer Weiderindern probieren, ob vom Demeter-Bauern oder aus stressfreier Schlachtung. Der Bioland-Betrieb Egger aus Kempten zeigte Impressionen von seinem etwas anderen Allgäuer Hof mit Milchziegen und bot frische Ziegenmilch und Frischkäse zum Probieren an. Bio-Heumilchkäse gab es bei der Schaukäserei Wiggensbach, wo auch das Butterfass gedreht wurde und Kinder selbst ganz einfach frische Butter für ein Butterbrot herstellen konnten. Auch bei den VonHier-Landwirten am Stand der Firma Feneberg ließen sich allerlei Leckereien probieren und Interessantes erfahren. Der Kräuter- und Viehweidhof Wolf bot es duftende Kräuterprodukte an und bei den Allgäuer Kräuterlandhöfen konnten kleine und große Besucher sogar ihr eigenes Kräutersalz herstellen.

Alle Aussteller und das Programm des Bio-Erlebnistages im Überblick: Flyer Bio-Erlebnistag

 

Bio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah DiemBio-Erlebnistag 2017 - Foto: Sarah Diem

Kontakt

Sarah Diem

sarah.diem@lra-oa.bayern.de

+49 (0)8323 99836 40