Öko-Modellregion Ilzer Land

Biomilch als Chance

Das Ilzer Land ist eine Grünlandgegend. Der dramatische Einbruch des Milchpreises lässt viele Landwirte verzweifeln. Nach Schätzungen wird sich am konventionellen Milchpreis, der auf die Überproduktion in Europa zurückzuführen ist, die nächsten Jahre wenig ändern. Welchen Aufwand bedeutet es, auf bio umzustellen? Wie sind die Perspektiven in der Ökobanche? Diese Fragen sind aktueller denn je. Aus diesem Anlass gab es in der Bauhütte in Perlesreut eine Veranstaltung zum Thema „Biomilchwirtschaft in der Praxis“

Was sind die Voraussetzungen für ökologische Milchviehhaltung? Ein Tierbesatz, der zur Fläche passt, Weidegang oder Auslauf und genfreie Fütterung sind Grundbedingungen für den Ökolandbau. Eine gesunde Haltung, die vom Verbraucher geschätzt und vom Markt bezahlt wird. Ab 8 Cent Preisunterschied zwischen konventioneller und ökologischer Milch lohnt sich Ökomilch auch finanziell − derzeit sind es etwa 20 Cent Preisdifferenz.

Welche Voraussetzungen erleichtern konventionellen Kollegen eine Umstellung? Auf diese Fragen antwortet Gerhard Falter, Projektmanager der Öko-Modellregion Ilzer Land. Er ist Anlaufstelle für umstellungsinteressierte Landwirte und plant mehrere Folgeveranstaltungen zur praktischen Umsetzung und den Perspektiven des Ökolandbau. Herr Falter ist gerne Ansprechpartnerin und unterstützt dabei, die beste Lösung zu erarbeiten und Beratung zu vermitteln.

Links:

Milchtankstellen im Ilzer Land

Frische, unverarbeitete Milch: nicht pasteurisiert, nicht homogenisiert und nicht transportiert. Frischmilch vom Milchautomaten erhalten Sie aktuell bei:

  • Bognerhof (Familie Putz), Hötzerreut 22, 94157 Perlesreut
  • Familie Schröger, Köpplhof 1, 94166 Hutthurm

Lassen Sie es sich schmecken!

Kontakt

Gerhard Falter

oekomodellregion@ilzerland.bayern

+49 (0)8555 4065132, +49 (0)160 9020 4521