Öko-Modell-Regionen
Waldsassengau (bei Würzburg)

Projekte / Entwicklungsperspektive Ökolandbau im Waldsassengau

Ist der ökologische Landbau eine lohnenswerte Perspektive für mich? Was muss ich an meinem Stall ändern? Wie schaut eine Zertifizierung aus? Wer nimmt mir meine Erzeugnisse ab? Wie wird der Boden im Ökolandbau bearbeitet?

 

Die Auszeichnung als Öko-Modellregion hat für viele Seiten Vorteile: Die geförderte Stelle ermöglicht auch für die Betriebe in der Modellregion eine „moralische“ Begleitung bei der Umstellungsentscheidung wie auch während der Phase der Umstellung. Gerade während der Entscheidungsfindung und in der Zeit der Umstellung von konventionellen auf ökologischen Landbau gibt es viele Unsicherheiten. Wer ist für welche Themen und zu welchem Zeitpunkt der/die richtige AnsprechpartnerIn? Ob Fachzentren, Erzeugerringe oder Kontrollstellen – es hilft einfach, wenn Rat und Unterstützung unverbindlich und schnell verfügbar sind. Denn manchmal ist es auch schlicht der Faktor, jemanden an seiner Seite zu wissen, der Mut macht und immer wieder Zuversicht stiftet. Die fachliche Begleitung hat immer auch eine menschliche Komponente, deren Bedeutung nicht zu unterschätzen ist.

 

Die Ansprechpartner der Öko-Modellregion sind hier gerne eine erste Anlaufstelle. Sie sind vernetzt mit den staatlichen Stellen, den Anbauverbänden und den Beratern vor Ort. Sie haben Zugriff zu wissenschaftlichen Publikationen, zu Fördermöglichkeiten und zu Praxiswissen. Zu den relevanten und aktuellen Themen der Region werden auch immer wieder Praktiker-Workshops und Informationsveranstaltungen angeboten. Jochen Diener ist eine erste Anlaufstelle in der Region für Fragen jeder Art. Er hilft, an klare, relevant und auf die persönliche Situation zugeschnittene Informationen zu kommen.

 

Gerne werden auch Exkursionen zu Betrieben aus dem bayernweiten BioRegio-Betriebsnetz organisiert, die mit besonderen Bodenaufbaumaßnahmen, Anbautechniken oder spezieller Vermarktung punkten. Um zu sehen, wie Menschen mit unterschiedlichsten Ansätzen Erfolg haben. Landwirten, die ihre Vision mit Mut, Engagement und häufig auch Ausdauer umsetzen. Das ist für viele der Impuls, den es braucht, auch selbst den mutigen Schritt zu wagen.

 

Presse

20.09.2016: Ein Botschafter für den Öko-Landbau, aus: Mainpost (Link)

 

Kontakt