Garten-Jahresschulprojekt 2019, Grundschule Taufkirchen-Oberneukirchen

Gemüse und Salate säen und pflanzen. Was brauchen diese dazu? Zusehen wie die Pflanzen wachsen. Was müssen wir tun, damit sie wachsen können? Gemüse und Salate ernten. Woran liegt es, dass manches gut wird und manches nicht gelingt? Alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Taufkirchen-Oberneukirchen, von der ersten bis vierten Klasse, legen selber Hand an und „produzieren“ auf dem Biohof Häußler in Gallenbach ihr eigenes Gemüse. In zwölf Hochbeeten, drei pro Klasse, wird gemeinsam aufgefüllt, gesät, gejätet, geerntet und das Geerntete gemeinsam gekocht und gegessen.  Dabei lernen die Kinder viel über Erde, Mist und Kompost, über Helfer wie Regenwürmer und Bienen und über manches Unkraut und manchen Schädling wie Schnecke, Drahtwurm und Kartoffelkäfer – und natürlich wie man ihrer Herr werden kann, ganz ohne Chemie.  Von März bis Juli kommen die Kinder einmal monatlich auf den Hof und zwischendrin, wer mag, zum Gießen der Pflanzen. Die Klassen arbeiten diese Themen im Unterricht nach. Das Ergebnis soll eine Ausstellung mit den verschiedenen Projektarbeiten der einzelnen Klassen sein.

Unterstützt wird das Projekt durch das Raiffeisenlagerhaus in Taufkirchen (Bereitstellung der Hochbeete) und dem TAGWERK e.V. (finanzielle Unterstützung). Umweltpädagogisch begleitet werden die Veranstaltungen durch die Projektmanagerin und dem Projektmanager der Öko-Modellregion Mühldorfer Land.

 

Kontakt

Dr. Michael Rittershofer

michael.rittershofer@tagwerk.net

+49 (0)8081 937950