Öko-Modell-Regionen

Projekte / Getreidelagerung: Möglichkeiten und Perspektiven

31.08.2018: Die neue Ernte ist eingebracht. Der Dinkel und Hafer, der an Barnhouse geliefert werden soll, muss gut verwahrt sein, damit die Qualität bei der Anlieferung der Ware auch passt und es keine bösen Überraschungen gibt. Die Hälfte der Lieferanten verfügt über eigene Lagermöglichkeiten für ihr Getreide (22 Betriebe), die andere Hälfte lagert das Getreide für Barnhouse komplett fremd ein (20 Betriebe) oder zumindest teilweise (2 Betriebe). Für eine optimale Lagerung des Getreides wurde durch die Öko-Modellregion Waginger See-Rupertiwinkel mit der Mussenmühle ein Gemeinschaftslager für Bäuerinnen und Bauern der Liefergemeinschaft geschaffen. Darüber hinaus wurden durch die Öko-Modellregion Isental unter den bestehenden Betrieben Lagerkapazitäten vermittelt. Im Gebiet der Liefergemeinschaft der Barnhouse Bäuerinnen und Bauern stehen für Betriebe mit Lagerbedarf insgesamt sieben Lagermöglichkeiten zur Verfügung, in drei Fällen handelt es sich um Betriebe der Liefergemeinschaft.

 

Getreidelagerung Ernte 2018_ohne Legende

Getreidelagerung Ernte 2018_ Legende


23.05.2018: Für die Lieferpartnerschaft mit der Firma Barnhouse Naturkost GmbH, ein Gemeinschaftsprojekt der Öko-Modellregionen Isental und Waginger See-Rupertiwinkel, wird in einem erheblichen Umfang Bio-Dinkel und Bio-Hafer aus der Region benötigt. Das Getreide hierfür stammt gegenwärtig von 46 Bio-Betrieben. Um das Getreide in der richtigen Menge, zum richtigen Zeitpunkt, mit der richtigen Qualität am richtigen Ort, nämlich der PrimaVera Naturkorn-Mühle in Mühldorf, zu haben, erfordert einen erheblichen logistischen Aufwand. Einen ganz wichtiger Aspekt in diesem Gefüge ist die funktionierende, qualitätserhaltende Lagerung des Getreides. Die meisten Betriebe haben die Möglichkeit, das Getreide auf dem eigenen Hof einzulagern. Aber auch anderen Betrieben, die solche Kapazitäten nicht haben, soll es dennoch ermöglicht werden, an Barnhouse zu liefern.

Mittlerweile gibt es für die bestehenden Lieferantinnen und Lieferanten ein Netz von Getreidelagern, mit denen im ausreichenden Maße die Nachfrage nach Lagermöglichkeiten abgedeckt wird. Die Liste von Anbietern, die über entsprechende Lagermöglichkeiten verfügen und diese bereits an interessierte Getreidelieferanten zur Verfügung stellen, wird ständig angepasst.

 

Wer auf der Suche nach einem Getreidelager ist, kann mit folgenden Betrieben Kontakt aufnehmen:

 

name strasse plz ort telefon verband
Alte Mühle Weichs Grabing 54 84155 Bodenkirchen 08745/882
Angermaier, Hugo Operding 1 85469 Walpertskirchen 08122/42883 Bioland
Mussenmühle Mussenmühle 1 83342 Trostberg 08622/985994
Bauer, Josef Seepoint 1 84184 Tiefenbach 0871/41350 Naturland
Stimmer, Christoph Forsthub 1 84419 Obertaufkirchen 08082/1826 Bioland

 

Anbieter von Getreidelager

 

 


01.09.2017: Vor allem in der konventionellen Landwirtschaft liefern die meisten Bäuerinnen und -Bauern ihr Getreide direkt nach Ernte ab – entweder an Lagerhäuser oder direkt an verarbeitende Betriebe. Diese „Abliefermentalität“ funktioniert im Biolandbau aber nur bedingt und viele „Neubiobetriebe“ werden mit der Umstellung auf „Bio“ erstmals auch mit dem Thema Getreidelagerung konfrontiert. Vor allem die Eigenvermarktung oder Vermarktungsprojekte, wie z.B. die Lieferpartnerschaft mit Barnhouse, setzen eine funktionierende, qualitätserhaltende Lagerung voraus.

Wohin also mit dem Getreide? Zum einen besteht die Möglichkeit selber Lagerkapazitäten zu schaffen. Zum anderen gibt es Möglichkeiten, das Getreide fremd zu lagern: entweder bei anderen Bio-Betrieben, die eine größere Lagerkapazität haben oder aber in biozertifizierten Lagerhäusern.

Für das Umfeld der Öko-Modellregion Isental wurde eine Bestanderhebung durchgeführt, bei der sowohl die Nachfrage nach Lagermöglichkeiten als auch das Angebot ermittelt wurde. Dabei ging es darum, dass geklärt werden sollte, an welchen Orten Getreide nach der Ernte bis zur Abruf durch einen Vermarkter gelagert werden können.

Es gibt Anbieter, die über entsprechende Lagermöglichkeiten verfügen und diese bereits an interessierte Getreidelieferanten zur Verfügung stellen. Darüber hinaus gibt es Betriebe, die sich vorstellen können ggf. in Notlagen zeitlich begrenzt Lagermöglichkeiten anbieten können. Und es gibt Betriebe, die sich vorstellen könnten für die Zukunft Lagermöglichkeiten aufzubauen. Diese Orte sind auf der folgenden Karte abgebildet.

 

Orte mit Lagerangebot (rot):

name strasse plz ort telefon Verband
Alte Mühle Weichs Grabing 54 84155 Bodenkirchen 08745/882
Mussenmühle Mussenmühle 1 83342 Trostberg
Seepointnerhof Seepoint 1 84184 Tiefenbach 0871/41350 Naturland
Stimmer, Christoph Forsthub 1 84419 Obertaufkirchen 08082/1826 Bioland

 

Orte mit Notlager (blau):

name strasse plz ort telefon Verband
Brunner, Hermann Höfen 1 94428 Eichendorf 09952/335 Bioland
Hundmeyer, Rainer Kagen 5 84428 Buchbach 08086/949438 Bioland
Reißaus, Josefine Reiserer 29 84565 Oberneukirchen 08630/986884 Naturland
Schweiger, Gerhard Unterneuling 1 84539 Ampfing 08636/69 87 81 Demeter

 

Orte, die sich vorstellen können, in Zukunft Lagermöglichkeiten anzubieten (grün):

name strasse plz ort telefon Verband
Meidinger, Christian Kirchenstr. 2a 85375 Mintraching 0172-8999643 Bioland
Stiftung Ecksberg Ebinger Str. 1 84453 Mühldorf 0171-1765590 Bioland

 

Angebot Getreidelager

 

Kontakt