Lernort Bauernhof: Natur und Ökolandbau be.greifen

Wie kommt der Hafer in mein Müsli? Müslitüte im Laden kaufen, in meine Schüssel schütten und fertig? Das stimmt. Mit unserem Schulprojekt Lernort Bauernhof wollen wir es aber genauer wissen und machen uns deshalb auf den Weg und gehen dorthin, wo das Müsli seinen Anfang nimmt: auf den Bio-Bauernhof. Auf dem Bauernhof gibt es viel zu entdecken, viel zu lernen und viel zu be.greifen. Das Projekt Lernort Bauernhof verlagert den Unterricht raus aus den Klassenzimmern, hin zu den (Bio-)Bäuerinnen und -Bauern. Denn es ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen möglichst früh erfahren, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie sie produziert werden. Nur so gelingt es uns mittel- und längerfristig, dass Verbraucherinnen und Verbraucher Verantwortung für ihr Einkaufsverhalten übernehmen können. Dazu braucht es nicht nur Wissen, wie man nachhaltig den Einkaufskorb und -wagen füllt, sondern die (jungen) Menschen müssen auch für einen nachhaltigen Konsum sensibilisiert und motiviert werden. Hierzu öffnen die (Bio-)Bäuerinnen und -Bauern ihre Tore für die Kinder und Jugendliche, zeigen ihnen wie Landwirtschaft funktioniert, wie viel Arbeit und Leidenschaft in ihr steckt und wie viel Verantwortung sie tragen für die Herstellung guter Lebensmittel, für das Tierwohl, die Biodiversität, den Boden, das Wasser, das Klima.

Wenn die Verbraucherinnen und Verbraucher das verstanden haben, dann sind sie bereit auch mehr Geld für Lebensmittel auszugeben. Und damit schließt sich der Kreis eines partnerschaftlichen Miteinanders von denen, die Lebensmittel produzieren mit jenen, die diese kaufen und verspeisen. So ist ein nachhaltiger Konsum möglich.

Nachrichten

Kontakt

Rosa Kugler

rosa.kugler@tagwerk.net

+49 (0)8081 9379 51