Öko-Modellregion Isental

Wie kommt der Hafer in mein Müsli? Projekt Gallenbach

Haferflocken kennt jedes Kind, und natürlich auch jede bzw. jeder Erwachsene. Was es aber braucht, um Flocken zu produzieren und wie die Flocken dann am Ende in die Tüte kommen, zum Beispiel in Form von fruchtigen Müslis oder süßen Krunchys, das wissen wahrscheinlich nur die wenigsten so ganz genau. Deshalb machen wir uns mit einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus der Mittelschule Mühldorf auf Spurensuche.

In Taufkirchen (bei Mühldorf) werden wir fündig und finden einen Ort, wo die Haferflockengeschichte losgeht, nämlich auf dem TAGWERK/Biolandhof Maier-Häußler. Claudia Maier-Häußler und Hilarius Häußler gehören mit ihrem Betrieb zu einer Liefergemeinschaft von insgesamt 45 Bäuerinnen und Bauern, deren Hafer in Mühldorf erst zu Haferflocken und dann zu Krunchys verarbeitet wird.

Die Maier-Häußlers werden uns mit auf die Reise ihres Hafers nehmen und uns zeigen, was sie als Bäuerin und Bauer tun müssen, damit der Hafer gut wachsen und am Ende als bester Hafer geerntet werden kann. Aber auch die PrimaVera Naturkornmühle und der Krunchyproduzent Barnhouse in Mühldorf lassen uns einen kurzen Blick über ihre Schultern werfen, damit wir sehen, wie aus den Haferkörnern Flocken und aus den Flocken Krunchys werden. Am Ende werden wir dann nicht nur wissen wie der Hafer, sondern auch welcher Hafer in die Tüte gekommen ist.

Kontakt

Dr. Michael Rittershofer

michael.rittershofer@tagwerk.net

+49 (0)8081 937950