Bodenkurs

ein Teil der Bodenallianz

Spatenprobe
© Amberger

Praxisnah und zum Mitmachen, so sieht das Fortbildungsangebot für Bäuerinnen und Bauern, das ca. 3 Jahre dauert, aus.
Die Teilnehmenden erhalten neue Impulse und nicht zuletzt besteht für sie die Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen, sich als erfahrene Praktiker untereinander auszutauschen, Neues auszuprobieren, im eigenen Betrieb anzuwenden, mit ihren Fragen zurückzukommen und letztlich Expertise in die Region zu tragen.
Entstanden ist die „Bodenallianz“ im Zuge der Pfaffenhofener Nachhaltigkeitserklärung, als die Situation der Böden auf landwirtschaftlich genutzten Flächen im Stadtgebiet beleuchtet wurde. Dabei wurde unter anderem deutlich, dass die durch den Hopfenanbau geprägte Region um Pfaffenhofen einen relativ geringen Anteil an ökologisch bewirtschafteten Flächen - nur sechs Prozent - aufweist.
Aus diesem Anfang heraus wurde, zusammen mit den Nachbargemeinden Scheyern, Ilmmünster und Hettenshausen die Öko-Modellregion Pfaffenhofener Land geboren (im Frühjahr 2019 als bayerische Öko-Modellregion staatlich anerkannt) - und ist gewissermaßen eine Erweiterung der Pfaffenhofener Bodenallianz.

Böden sind unser verletzliches Fundament. Gesunde Böden sind die Grundlage, auf dem nicht nur die Biobäuerin und der Biobauer stehen. Die Verantwortung für den Boden geht weit über das betriebliche Interesse hinaus.
Einen fruchtbaren Boden zu erhalten und den Humusanteil auf den landwirtschaftlichen Flächen zu mehren, sichert langfristig unser aller Ernährungsgrundlage.
Darüber hinaus haben Böden eine große Bedeutung für den Klimaschutz. Denn mit jeder zusätzlichen Tonne Humus, die im Boden aufgebaut wird, wird die Atmosphäre um 1,8 Tonnen CO² entlastet. Je mehr Böden zu Kohlenstoffsenken bzw. Kohlenstoffspeichern werden, desto mehr wird das Klima geschont. Dies gelingt z.B. indem das Wurzelwachstum im Boden gefördert wird, insbesondere durch den Anbau von mehrjährigen Pflanzen.
Bodenerosion oder zu enge Fruchtfolgen mit humuszehrenden Kulturen führen zu Humusabbau und damit Kohlenstoffverlust in den Böden. Daher will die Öko-Modellregion Pfaffenhofener Land das Bewusstsein für Bodenfruchtbarkeit und Humusaufbau bei allen Bäuerinnen und Bauern, öko wie konventionell, stärken und konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.


Projektbezogene Nachrichten:



Kontakt
Agnes Bergmeister
Projektmanagerin
Öko-Modellregion
Pfaffenhofener Land

Pfaffenhofen a. d. Ilm
Hauptplatz 18
85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm
+49 8441 78-23 15

Juni 2020

Region: Pfaffenhofener Land