Der Fränkische Theatersommer – warum bio?

k_IMG_3879_Theater

Die ökologische Situation im nahen Raum soll durch die Theaterarbeit des Fränkischen Theatersommers begreifbarer werden, Lösungsansätze können diskutiert und ebenfalls dargestellt werden.

Der Fränkische Theatersommer ist ein wichtiger Kulturvermittler in der Region. Mit ausgewiesener künstlerischer Erfahrung und einem tiefgründigen theaterpädagogischen Profil kann der Fränkische Theatersommer auch bei unterschiedlichen kulturpädagogischen Bildungsprojekten wirken, die die Entwicklung der Ökomodellregion und eine menschnahe Auseinandersetzung mit dem Begriff „Bio“ und der dahinterliegenden Bedeutung ermöglichen. Geplant sind in einer ersten Spielphase verschiedene Theater-Workshop-Projekte mit unterschiedlichen Zielgruppen zu Fragen der Ökologie im regionalen Raum der Fränkischen Schweiz. An verschiedenen Orten, wie z.B. in Oberaufseß, Tüchersfeld, Wiesentfels, Hollfeld sollen zu Fragen des alltäglichen Umgangs mit ökologischen Problemfeldern in Kleingruppen künstlerisch-kreative Darstellungsformen entwickelt werden. Die Kleingruppen werden ihre jeweiligen Ergebnisse sich gegenseitig vorspielen. Aus dieser Workshop-Arbeit, die von Theaterpädagogen betreut werden wird, soll so viel Motivation geschöpft werden, dass sich die Kleingruppen später in einer zweiten Spielphase wieder zusammenfinden, um in regelmäßigen Proben ein komplexeres Theaterstück zu entwickeln, das an den oben genannten Orten im darauf folgenden Jahr vor Publikum aufgeführt werden soll.



Kontakt
Thomas Lang
Projektmanagement

KLVHS Feuerstein
Burg Feuerstein 16
91320 Ebermannstadt
09194-7363-0

September 2020

Region: Fränkische Schweiz