Projektvorstellung beim Forum der Öko-Modellregionen im StMELF mit Ministerin

28.06.2018

Projekt: Fleischgenuss pur - Regionale Aufzucht und Vermarktung von Bio-Milchviehkälbern

Beim Forum der Öko-Modellregionen 2018, das am 28. Juni im Veranstaltungssaal des Landwirtschaftsministeriums stattfand, konnten es die Teilnehmer unmittelbar erleben: In jeder Region gibt es aktive, unternehmerische Menschen, die etwas bewegen wollen, die ihre Region und den ökologischen Landbau voran bringen möchten. Die Öko-Modellregionen bieten diesen Menschen Unterstützung und Begleitung, um die nächsten Schritte zu gehen.

Unter dem Motto „Bio-Milch und Bio-Fleisch gehören zusammen“ konnte die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten ihre Arbeit den rund 160 Teilnehmern präsentieren. Beate Reisacher, Projektmitarbeiterin und Landwirtin führte die Herausforderungen bei der Bio-regionalen Kälberaufzucht aus und stellte die Initiative innerhalb  der Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten vor. Sarah Diem moderierte die Talkrunde „Bio-regionale Wertschöpfungskette Fleisch“ und diskutierte mit verschiedenen Aktiven der Öko-Modellregionen die Möglichkeiten.In zwei weiteren Talkrunden zu den Themen „Bio in der Gemeinschaftsverpflegung“, und „Bio-regionale Wertschöpfungskette Getreide“ stellten Akteure aus den Bayerischen Öko-Modellregionen ihre Arbeit dar und diskutierten miteinander.

Klar wurde dabei, dass die Öko-Modellregionen einen wichtigen Beitrag leisten engagierte, unternehmerische Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen. Sie bündeln Informationen, vernetzen und leisten die so wichtige Bewusstseinsbildung in den Regionen. Das Interesse an der Veranstaltung war groß. Viele wollten wissen, welche Projekte in den Öko-Modellregionen umgesetzt werden. So folgten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unter ihnen zahlreiche Bürgermeister und Landräte, Landtagsabgeordnete, Vertreter der Verwaltungen und der Verbände, Unterzeichner des Ökopakts und vor allem die Akteure der Öko-Modellregionen, der Einladung der Staatsministerin.