Region Regensburg

Regensburg Winzer
© Daniel Delang

Die Region Regensburg ist seit Mai 2019 als Öko-Modellregion in Bayern anerkannt. Stadt und Landkreis Regensburg hatten sich erfolgreich mit einem umfassenden Bewerbungskonzept an der dritten Wettbewerbsrunde des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beteiligt. Aufgrund positiver Impulse wie der wiederholten Durchführung eines BioRegioMarktes, Unterstützung bei der Gründung der fünf SoLaWis, Aufbau von Wertschöpfungsketten und den Ausbau des bio-regionalen Anteils in der Gemeinschaftsverpflegung (z.B. Bio-Zertifizierung Seniorenheim Mintraching) wurde die Förderperiode nun bis 2024 verlängert.

Hintergrund:
Die Bayerische Staatsregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass innerhalb der nächsten zehn Jahre 30 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Bayern ökologisch bewirtschaftet werden. Durch Netzwerktätigkeit, Schaffung neuer Absatzmärkte, Erhöhung des Bio-Anteils in der Gemeinschaftsverpflegung und weiteren Maßnahmen unterstützen die Öko-Modellregion-Managerinnen und Manager Elke Oelkers seitens der Stadt sowie Monika Ernst und Julius Kuschel für den Landkreis die Umsetzung der politischen Ziele.

Ziele der Öko-Modellregion Region Regensburg:

  1. Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten (z.B. bei Getreide, Fleisch etc.)
  2. Erhöhung des bio-regionalen Anteils in der Gemeinschaftsverpflegung (Kantinen etc.)
  3. Bewusstseinsbildung in Sachen Öko-Landbau bei allen Altersgruppen
  4. Etablierung des BioRegioMarktes Regensburg
  5. Unterstützung der solidarischen Landwirtschaften
  6. Netzwerkarbeit mit diversen Institutionen
  7. u. v. m.
Dreifach Power: Öko-Modellregion-Manager/innen aus Stadt und Landkreis
Während Matthias Sabatier in den ersten Monaten Pionierarbeit geleistet hat, kam einige Monate später Elke Oelkers, angestellt bei der Stadt Regensburg, mit hinzu. Im Oktober 2020 wurde mit Monika Ernst der Bereich Kommunikation der Öko-Modellregion Region Regensburg ausgebaut. Seit November 2021 ist der Nachfolger von Matthias Sabatier, Julius Kuschel, Hauptansprechpartner beim Landkreis.
Schwerpunktmäßig werden die Themen wie folgt aufgeteilt:
Julius Kuschel: Ansprechpartner für Erzeuger, Aufbau der Wertschöpfungsketten & Förderungen
Monika Ernst: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, SoLaWis
Elke Oelkers: Elke Oelkers: Außer-Haus-Verpflegung, Statistiken und Analysen