Rückblick: AELF Roth organisierte informativen Getreidestriegel-Tag

13.04.2019

Projekt:

(NL: Deckersberg) Am Freitag, den 5.4. kamen rund 110 interessierte Landwirte der Region auf Einladung des Amts für Ernährung, Forsten und Landwirtschaft Roth zum Getreidestriegel-Tag in der Gemeinde Happurg auf den Flächen des Betriebs Lämmermann zusammen. Der Betrieb ist für das AELF Praxis-Partnerbetrieb und befindet sich im zweiten Umstellungsjahr, seit Anfang des Jahres ist man Bioland-Mitglied. Vier Getreidestriegel der Hersteller Hatzenbichler, Einböck und Treffler mit unterschiedlichen Arbeitsbreiten wurden vorgestellt, um vor allem konventionellen Betrieben vor dem Hintergrund fortschreitender Einschränkungen im PSM-Bereich praxisnahe Informationen zur mechanischen Beikrautbekämpfung bereitzustellen. Vor allem weckte Interesse, wie die Striegel unterschiedlicher Bauart, u.a. ein Rollzinken-Striegel war dabei, bei leicht nasser Witterung ihre Arbeit verrichteten.

Vorgestellt wurden alle vier Geräte zu erst auf einem sehr sauberen Schlag mit noch recht juvenilem Winterweizen, der gerade erst in die Bestockung gegangen war. Auch wenn der Striegel die größte beikraut-hemmende Wirkung durch Verschütten kleiner Sämlinge erreicht, so können größere Pflanzen auch ausgerissen werden. Hier gilt es die Zinkendruck-Stärke so zu justieren, dass die Kultur davon nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Hier konnten alle vier Geräte überzeugen und ihre Bauart-bedingten Eigenheiten ausspielen. Zwei der Getreidestriegel wurden schließlich noch in einem weiter entwickelten Getreidebestand vorgeführt, um auch dort die Wirkung zu zeigen. Erwartungsgemäß konnten größere, etablierte Beikräuter hier nicht mehr erfolgreich ausgerissen werden.

Nach offiziellem Ende lud Axel Lämmermann die versammelten Praktiker noch zum informellen Austausch und Getränken ein. /dm