Öko-Modellregion Passauer Oberland

Akteurstreffen Passauer Oberland

Rathaus Fürstenstein, Vilshofener Straße 9 - 28.01.2020 - 19 Uhr

 

Nachdem die Bewerbungphase der elf Gemeinden der ‚ILE Passauer Oberland‘ um die Auszeichnung Öko-Modellregion erfolgreich überstanden wurde und die Projektmanagerin Barbara Messerer im Oktober starten konnte, lädt die Öko-Modellregion nun alle interessierten Akteurinnen und Akteure zu einem Treffen am 28.01.20 nach Fürstenstein ins Rathaus ein.

Anmeldung bis zum 20.01.20 unter oekomodellregion@passauer-oberland.de oder unter+49 (0) 8509 9005-20.

 

Akteurstreffen der Öko-Modellregion Passauer Oberland

Zeitlicher Ablauf

19.00 Uhr       Begrüßung durch die handlungsführenden Bürgermeister

                       Rudolf Müller & Stephan Gawlik

19.15 Uhr       Aktuelles aus der Öko-Modellregion

                       Barbara Messerer

Verein ‚ebbsGuads‘ – Was hat sich seit dem letzten Treffen getan?

                       Peter Ranzinger ebbsGuads e.V.

19.45 Uhr      Bildung von Gruppen zur Diskussion einzelner Themen:

 

  • Stärkung der Milch- und Fleischvermarktung in der Region

Die Vermarktung von Bio-Milch in der Region ist einigen Schwierigkeiten unterworfen. Eine in der Region tätige Molkerei tritt derzeit nur als Händler für Bio-Milch auf, verarbeitet die Bio-Milch jedoch nicht (mehr) selbst zu eigenen Bio-Produkten im Unternehmen.

Auch die Vermarktung männlicher Absetzer auf ökologischen Milchviehbetrieben ist oftmals mit Schwierigkeiten verbunden. Milchviehbetriebe sind meist nicht darauf ausgerichtet, die männliche Nachzucht am Betrieb zu behalten. Welche Möglichkeiten gibt es, Aufzucht, Schlachtung, Verarbeitung und Vermarktung der Tiere in der Region zu verankern?

  • Bewusstseinsbildung für regionale, saisonale und biologische Produkte

Durchschnittlich werden in Deutschland etwa 10 % des Einkommens für Lebensmittel ausgegeben. Hochpreisige Lebensmittel werden oftmals als zu teuer empfunden. Wie kann der Fokus auf biologische, regionale und saisonale Lebensmittel gestärkt werden? Wie können Verbraucherinnen und Verbraucher dazu angeregt werden, Lebensmitteln einen höheren Stellenwert einzuräumen?

  • Kommunales Engagement auf Grünflächen

Ein Projekt der Öko-Modellregion beinhaltet, kommunale Grünflächen sinnvoll zu nutzen und bisher bestehende Konzepte in den Gemeinden auszuweiten. Welche Möglichkeiten gibt es, Bürgerinnen und Bürger in die Umsetzung der Projekte zu integrieren, damit eine sinnvolle Nutzung der Flächen langfristig Bestand hat?

Gerne können weitere Themenvorschläge eingebracht werden!

 

20.30 Uhr       Zusammenfassung und Abschluss

 

Voraussichtliches Ende: 2100 Uhr

Für einen Bio-Imbiss wird gesorgt!