Öko-Modellregion Waldsassengau (bei Würzburg)

Netzwerke für die Artenvielfalt

Egerbachhalle, St.-Valentinus-Straße, 97834 Birkenfeld - 12.03.2019 - 19:00 Uhr

 

Welche regionalen Netzwerke und Projekte haben sich für die Förderung der Artenvielfalt bereits gebildet? Was können Kommunen alles auf die Beine stellen, wenn die Akteure an einem Strang ziehen? Wo liegen Möglichkeiten für Landwirte und andere Landnutzer, mehr Artenvielfalt in die Fläche zu bringen?

Die Gemeinde Birkenfeld und der Landesbund für Vogelschutz (LBV), Kreisgruppe Main Spessart laden ein zu einem Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema „Netzwerke für mehr Artenvielfalt in der Kulturlandschaft“ am Dienstag, 12. März, um 19 Uhr in der Festhalle Birkenfeld.

Der dramatische Artenschwund in unserer Kulturlandschaft wird oft in seinen Auswirkungen unterschätzt. Welche zeitgemäßen Maßnahmen können ergriffen werden, um ein Gleichgewicht herzustellen zwischen moderner Landwirtschaft und einer stabilen Vielfalt an Arten wie Bienen und Co.? Was kann jeder Einzelne und auch die Gemeinde dazu beitragen, unsere Lebensgrundlagen zu schützen? Der LBV will regionale, kommunale sowie einzelbetriebliche Beispiele gelungener Netzwerkarbeit für mehr Artenvielfalt vorstellen.

Referenten sind:

Jochen Diener „Interkommunale Netzwerke für mehr Öko-Landbau und Artenvielfalt am Beispiel der Öko-Modellregion Waldsassengau im Würzburger Westen“

Dr. Marion Betz und Klaus Gottschlich  „Beispiel Runder Tisch Hettstadt – im Dialog mehr für die Natur erreichen“  Katharina Schertler  „Bioland-Naturschutzberatung und einzelbetriebliche Kulturlandpläne für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft“.

Die Zielgruppe für die Veranstaltung sind Landwirte, Gartenbesitzer, Imker, Jäger, Naturfreunde, Gemeindearbeiter, Verantwortungsträger in der Politik und in den Gemeinden und alle Interessierten.