Ackerabend: weiße Lupine

Erste Erfahrungen aus dem Anbauversuch mit der Sorte Frieda

Projekt: „Vegan & Bio aus der Region“

Weiße Lupine
© Elke zu Münster, Brotbüro

Nicht nur Veganer, Vegetarier sondern auch Flexitarier sind auf der Suche nach schmackhaften, pflanzlichen Proteinlieferanten. Mit dem Anbauversuch der weißen Lupine Frieda kultiverien wir eine sehr wichtige Eiweisspflanze im Paartal. Der Ackerabend soll sowohl über den Anbau und die Beikrautregulierung informieren, aber auch die Wertschöpfungskette bis zur Vermarktung in der Humanernährung und als Futterpflanze abdecken.
Zu diesem außergewöhnlichen Ackerabend lädt die Öko-Modellregion Paartal zusammen mit der LVÖ ein.
Einerseits sollen an diesem Abend die Herausforderungen des Bio-Anbaus von weißen Lupinen bzgl. Beikrautregulierung, Sortenfrage bzgl. Alkaloid-Gehalt und Allergenmanagement bei der Ernte besprochen werden. Andererseits soll auch die Anforderungen des Marktes, der Vermarktung und der Verarbeitung von Lupinen in der Humanernährung und als Tierfutter näher dargestellt werden.
Um die gesamte Wertschöpfungskette abzubilden sind als Referenten Alexander Watzka (Bioland-Berater), Christian Scherer (Bioland-Landwirt), Andrea Winterling (LfL), Elke zu Münster (Expertin zu weißen Lupinen - Brotbüro), Simon Schorre (Hofgut Storzeln) und Herr u. Frau Schnappinger (Tempeh Manufaktur Obergünzburg) eingeladen.

Beschreibung des Veranstaltungsortes:
Feldbegehung in der Nähe des Biolandbetriebs Christian Scherer Schönau 5 in 86570 Inchenhofen

Kontakt:
Um eine verbindliche Anmeldung bis Freitag den 26. Juni wird gebeten:

Kathrin Seidel
kathrin.seidel@wittelsbacherland-verein.de
+49 (0)8251 92499 oder +49 (0)173 7569652

Beginn: 30.06.2020 19:00 Uhr

Veranstaltungsart: Feldbegehung

Ort: Bioland-Hof Christian Scherrer Schönau 5 in 86570 Inchenhofen

Regionen: Paartal

Downloads