Fazit nach 2 Jahren Volksbegehren "Rettet die Bienen"

Eine Online-Podiumsdiskussion des BUND Naturschutz, Kreisgruppe Augsburg

Projekt: Bewusstseinsbildung für Bio und Regionalität

Das Foto zeigt eine Mohnblume in einem Getreidefeld.

Beikraut
© Daniel Delang

2 Jahre nach dem Volksbegehren: Wo sieht der Naturschutz noch Defizite bei der Umsetzung?
Der BUND Naturschutz, Kreisgruppe Augsburg veranstaltet am Dienstag, 30.11. um 19.30 Uhr zum Thema "Fazit nach 2 Jahren Volksbegehren Rettet die Bienen" eine Online-Podiumsdiskussion. Teilnehmen werden
1. Josef Schnell, Abteilungsleiter Landwirtschaft am AELF Stadtbergen
2. Martin Mayr, Kreisobmann Bayerischer Bauernverband
3. Christine Margraf, Landesverband BUND Naturschutz in Bayern
Moderation: Johannes Enzler

Wir möchten uns vor allem mit den Gesetzestexten beschäftigen, welche die Landwirtschaft betreffen. Grundsätzlich soll es um folgende Fragen gehen:
Wo bestehen Probleme in der Landwirtschaft bei der Umsetzung der Vorgaben aus dem neuen Bayerischen Naturschutzgesetz?

Welche Verbesserungsvorschläge gibt es von Seiten der Landwirtschaft bei der Umsetzung der Vorgaben?
Im Detail geht es um
- den Schutz von Dauergrünland
- Mahd von innen nach außen
- Mahdtermin
- Walzverbot
- Verbot flächenhafter Einsatz von PSM auf Dauergrünland
- Verbot von Grundwasserstandsabsenkung in Nass- und Feuchtgrünland
- Renaturierung von Mooren
- Gewässerrandstreifen
- Schutz von Streuobstflächen
- Verbot von PSM in Naturschutzgebieten
- Biotopverbund, Biotopvernetzung

Eine Anmeldung an der Kreisgeschäftsstelle wäre wünschenswert: Per Mail an bn_kg_augsburg@augustakom.net oder per Telefon an 0821-37695.

Beginn: 30.11.2021 19:30 Uhr

Ende: 30.11.2021 21:00 Uhr

Veranstaltungsart: Podiumsdiskussion

Ort: Online

Regionen: Stadt.Land.Augsburg