Mineralstoffversorgung in der Bio-Rinderfütterung

Projekt: Inn-Salzacher Bio-Weiderind

Rinder auf der Weide

Der Weideaustrieb von Rindern gelingt sicher und ökonomisch. Dabei sind einige Clous zu beachten.
© Alexander Jaschke

Bedeutung der Mineralstoffversorgung in der Rinderfütterung und möglich Probleme einer Unterversorgung
Ökologisch erzeugte Milch und Rindfleisch sind begehrt. Insbesondere bei Fleisch herrscht ein starker Nachfragemarkt. Seitens der Beratung ist jedoch bekannt, dass viele ökologische Rinderhalter/-innen ihren Tieren nicht ausreichend Mineralstoffe füttern. Blutuntersuchungen lassen einen Trend der Unterversorgung, insbesondere bei Fleischrindern, erahnen. Die Probleme, die damit einhergehen, spiegeln sich primär in Verdauungsbeschwerden und herabgesetzter Fruchtbarkeit wieder. Es bedarf langfristig besserer Information der Rinderhalter/-innen, welche Handlungsmöglichkeiten bestehen und wie diese sich im betrieblichen Alltag umsetzen lassen.
Die Teilnehmenden sollen informiert werden, welche Bedeutung der Mineralstoffversorgung in der Rinderfütterung zukommt und welche Probleme langfristig bei Mangelernährung entstehen. Weiterhin soll das Bewusstsein um die Versorgung bei den Tieren im eigenen Betrieb geschärft werden.
Verantwortliche: Sinja Lindemann, Bioland e.V.



Kontakt:
Anmeldung bitte bis 13.06.2021. Hier geht´s zur Anmeldung

Sie finden die Bioland-Veranstaltungen tagesaktuell auf www.bioland/veranstaltungskalender.de
Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Sie erreichen uns unter: Tel.: 0821 34680-0, Email: veranstaltung-bayern@bioland.de

Beginn: 15.06.2021 10:00 Uhr

Ende: 15.06.2021 12:00 Uhr

Veranstaltungsart: Seminar

Ort: Online

Regionen: Inn-Salzach