Vielfalt, Schönheit, Nutzen: Naturnahe Gärten im Landkreis Altötting und das 3-Zonen-Prinzip

Filmvorführung, Interview, Gespräch und Diskussion

Projekt: Biodiversität: Vielfalt schützen und bewahren

Familie Kästner zeigt, wie sie ihren Kindern die Natur im eigenen Garten erlebbar macht

Wer ist für den Artenschwund von Insekten, Bienen und Vögeln verantwortlich? Spätestens seit dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" schieben sich hier die verschiedenen Parteien den schwarzen Peter zu.
Immer mehr Landkreisbewohnern ist es ein Anliegen, dass heimische Tiere und Pflanzen sich in ihrem Garten oder Balkon wohl fühlen. Nur, wie sieht ein naturnaher Garten oder Balkon tatsächlich aus? Wie ein Urwald? Und wie "viel" oder "wenig" Arbeit steckt dahinter? Die Öko-Modellregion Inn-Salzach stellt ihren Kurzfilm vor, der sieben naturnahe Gärten und einen "grünen" Balkon beleuchtet. Alle liegen im Landkreis Altötting und geben zahlreiche Antworten. Einer der Gärten ist der "Hortus Pachamama" von Familie Kästner aus Haiming. Im Interview erzählt die Familie, wie das Prinzip des Drei-Zonen-Gartens funktioniert. Ein Modell, das unkompliziert ist und jeden abholt, wo er steht. Anschließend ist ausreichend Gelegenheit für einen offenen Austausch.

Kontakt:
Es wird um Anmeldung unter oekomodellregion@lra-aoe.de gebeten. Das Anmeldeformular finden Sie weiter unten im Bereich "Downloads".

Beginn: 19.03.2021 16:00 Uhr

Veranstaltungsart: Vortrag

Ort: Dekanatshaus, Kapellplatz 8, 84503 Altötting

Regionen: Inn-Salzach

Downloads