„The flowers of our footprints“

12.09.2019

Projekt:

„The flowers of our footprints“

Nachhaltiges Land Art-Projekt von Martin Wassermann

Ein Gastbeitrag von Künstler Martin Wassermann aus Fridolfing.

„Es ist witzige Kunst, es ist „Seva“ (indisch für einen „hingebungsvollen Dienst“), also ein Dienst für Bienen und Insekten, für das Überleben vieler Lebewesen der kommenden Generationen“: Das sagt Martin Wassermann, freischaffender Künstler und Schriftsteller aus Fridolfing, über sein Land Art-Projekt in einem biologisch bewirtschafteten Obstgarten in Salling bei Taching.
Wassermann hat dort im Obstgarten der Familie Haberlander „ökologische Fußabdrücke“ gestaltet, und zwar in einem sehr praktischen Sinn, mit blühenden Pflanzen. Die Arbeit wirft auch durch eine schöne Art die ethische oder philosophische Frage auf, was wir mit unseren Fußabdrücken auf diesem Planeten eigentlich hinterlassen und auf welche Weise diese Fußabdrücke erblühen. „Mit dieser Arbeit integriere ich Kunst im öffentlichen Raum so, dass sie eine nachhaltige Funktion für die kommenden Generationen hat“, so der Künstler. „Es ist für mich nur noch bedingt „Land Art“, denn ich will neue Wege gehen, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich will nicht nur etwas verschönern, gestalten oder versinnbildlichen, ich will etwas sehr Wichtiges in Frage stellen, mit Kunst nachhaltig etwas verändern, etwas bewegen und den kommenden Generationen dienen. Dieses Projekt ist ein Anfang. Wohin der Weg uns führt und wie sich das Projekt „verformt“, wird sich zeigen…“.
Nach einigen enttäuschenden Absagen ist es ihm gelungen, bei Freunden das Projekt endlich als kleine Ausführung in die Welt zu setzen. In dieser Form dürfte das Land – Art-Projekt – als Denkanstoß, aber auch praktisch als Unterstützung für die Insekten – bisher einmalig sein. Weitere, größere Pläne reifen.

Martin Wassermann (Zusammenfassung: Ökomodellregion).

Kontakt zum Künstler: www.lichtwabe.de, Mail info@lichtwabe.de, Tel. 0152 116 38 173