Weidebetrieb Öko-Akademie, Kringell

01.08.2019

Projekt:

Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum (LVFZ) und Akademie für Ökologischen Landbau Kringell
Im Jahr 1911 gründeten Bauern aus Kringell und Hutthurm eine Weidegenossenschaft. Äcker, Wiesen und Waldparzellen von rund 100 Tagwerk wurden zusammengelegt. Die landwirtschaftliche Nutzfläche umfasst heute 153 ha und gliedert sich in 83 ha Ackerfläche, 70 ha Grünland und davon zirka 35 ha Weideflächen. Weiterhin bewirtschaftet das LVFZ noch 9 ha Wald. Die gesamte Betriebsfläche beträgt ca. 169 ha.
Der landwirtschaftliche Betrieb des LVFZ Kringell umfasst die Betriebsstelle in Kringell sowie den Nebenbetrieb in Oberleinbach, Stadt Waldkirchen mit ca. 30 ha. Dort weiden seit dem 9. April 2013 etwa 50 trächtige und deckfähige Kalbinnen. Stier „Davidoff PS, HB-Nr. 170800“ sorgt für hornlosen Nachwuchs.

Biologische Wirtschaftsweise
Im Juli 2001 erfolgte die Umstellung des Betriebes auf ökologische Landbewirtschaftung. Seit Mai 2003 ist die Milchproduktion ökologisch zertifiziert. Für die Rindfleischproduktion gilt dies seit 2004. Am 19. August 2013 fand die Ernennung zur „Akademie für Ökologischen Landbau und Tierhaltung Kringell“ durch Staatsminister Helmut Brunner im Rahmen eines Festaktes mit Pressekonferenz statt.
Vermarktung
Aufgrund der Initiative der Ökomodellregion Ilzer Land durch Projektmanager Gerhard Falter werden die Weideochsen künftig an den örtlichen Ilzer Land Weidefleisch-Metzger in Hutthurm verkauft. Der landwirtschatliche Betrieb in Kringell ist anerkannter Ökobetrieb, Mitglied beim Anbauverband Naturland und „Ilzer Land Weidefleisch-Hof“.

Kontaktdaten
LVFZ und Akademie für Ökologischen Landbau Kringell
Kringell 2
94116 Hutthurm
Tel.: 08505 9181-0
Fax: 08505 9181-51
E-Mail: LVFZ-Kringell@LfL.bayern.de   https://www.lfl.bayern.de/lvfz/kringell/